Home | Sitemap | deutsch  | Legals | Data Protection | KIT
Druckkonto
Studierende mit KIT-Konto (Typ "UABCD") können die Druckdienste des SCC nach Aufladen ihres Druckkontos (s. u.) nutzen. Das aktuelle Druckguthaben kann verschlüsselt abgefragt werden.
Mitarbeiter des KIT können die Druckdienste des SCC uneingeschränkt nutzen. Anfallende Kosten werden der jeweiligen KIT-Einrichtung monatlich in Rechnung gestellt.
Contact:

The cost of this service will be calculated according to the budgeting rules applied to your organization.


Online-Auskunft des Druckguthabens (nur Studierende)

Geben Sie bitte Ihr Konto (z.B. uwxyz) und das zugehörige Kennwort an:

Konto: @
Kennwort:

 

Bei Problemen mit dieser Seite senden Sie bitte eine E-Mail an printundplot-cs@scc.kit.edu

Druckkonto - Übersicht

Druckausgabe mit Studierenden-Konto

Studierende mit einem SCC-Konto (Antrag beim BIT8000) können die im SCC angebotenen Druckmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Dazu muss das eingerichtete Druckkonto ausreichende Deckung aufweisen.
Der Produktionspreis eines Druckauftrags wird durch Analyse der Druckdatei (Seitenformat, Anzahl der Seiten, SW-/Farbdruck) ermittelt. Die Kosten werden mit dem virtuellen Konto abgeglichen.
Bei ausreichender Deckung wird der Auftrag gedruckt, andernfalls verbleibt der Auftrag (z.Z.) 1 Woche in der Warteschlange (held by account) und der Auftraggeber erhält eine eMail-Benachrichtigung.
Die Kontoabfrage findet ¼-h statt. Sobald ausreichende Kontodeckung vorliegt, wird der Auftrag automatisch gedruckt. Sollte das Konto nach der Frist noch immer keine Deckung aufweisen, wird der Auftrag aus der Warteschlange gestrichen.

Druckkonto aufladen

Wichtig: Sie müssen in jedem Fall Ihren SPAM-Filter konfigurieren, sonst erhalten Sie keine eMails und Ihr RZ-Konto wird gesperrt!

FTX Nutzerservice // Druck- und Medienausgabe // Einzahlung Druckkontingent [rz125]

   
*Die Einzahlung erfolgt über die Fricard oder Mensakarte. Zuvor muss jedoch die Fricard / Mensakarte über eine der im RZ Foyer, im Mensa Foyer, in der Chemie-Cafeteria oder im Studentenwerk aufgestellten Aufwertstationen aufgeladen werden (d.h. ein Geldbetrag ist einzuzahlen).
Die Erhöhung des Druckkontingents erfolgt über eines der BIT8000-Terminals, die im Foyer des RZ stehen. Dabei wird ein gewünschter Geldbetrag von der Fricard auf das Druckkonto umgebucht.
Der Vorgang ist selbst erklärend. Ein möglicher Fehlergrund könnte sein, dass der Geldbetrag auf der FriCard nicht ausreicht. Bei Problemen wenden Sie sich bitte ans BIT8000.

Terminal Funktionen

1 Einzahlung auf das Druckkonto um Druckjobs starten zu können.
2 Abfragen des aktuellen Druckguthabens.
3 Auswahl und Einkauf der RZ-Handbücher.
4 Für neue Uni-Studenten, die ein RZ-Konto haben möchten.
Vorraussetzung: Besitz einer FriCard bei 1,3,4 oder Mensa-Karte bei 1,3.
* Nur für Studenten gültig, Druckkosten für Mitarbeiter werden den Instituten zugestellt.

Restguthaben Druckkonto

 
Ein zum Studienende bestehendes Restguthaben kann wegen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs leider nicht ausgezahlt werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, das Restguthaben auf die FriCard eines befreundeten Kommilitonen zu übertragen und sich von diesem den entsprechenden Betrag auszahlen zu lassen. Wenden Sie sich dazu bitte an das BIT8000.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.
<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.<br>.