Home | Sitemap  | Impressum | KIT
Intel Compilersuite
Ansprechpartner: Dienste:
Lizenztyp:

Intel Compilersuite

Der Intel C/C++ Compiler icc/icpc und der Intel Fortran Compiler ifort werden für Intel-basierte Architekturen entwickelt. Sie laufen aber auch auf den Prozessoren von AMD. Sie können unter den Betriebssystemen Linux, Windows XP/Windows 7 und MacOS betrieben werden. Derzeit stehen auf den HPC-Systemen des KIT die Versionen 10.1, 11.1, 12.1 und 13.0 zur Verfügung.

Der unterstützte Sprachumfang des C Compilers kann durch die Optionen -std=c99 und -strict-ansi ausgewählt werden, mit denen die Standards C99 und ANSI  als Sprachunfang gesetzt werden können. Um "multithreaded" Anwendungen mittels des Programmierstandards OpenMP laufen zu lassen, muss die Option -openmp  beim Compilieren angegeben werden. Zur Verfügung gestellt werden auch die Skripts  mpicc und  mpiCC, welche die für die Benutzung von MPI benötigten "message passing libraries" automatisch zum Anwendungsprogramm dazubinden.

Dateien mit den Suffixen .C .c .cc .cp .cpp .cxx .c++ .i sind C/C++ Programme. Durch den Aufruf des Compilertreibers icpc werden Dateien mit den Suffixen .c und .i als C++ Programme compiliert. Dagegen werden Dateien mit den Suffixen .c und .i durch den Aufruf des Compilertreibers  icc  als C Programme compilert. Der icpc Compilertreiber benutzt die gleichen Compileroptionen wie der Treiber icc  und bindet immer - für alle Suffixe - die C++ Bibliotheken hinzu.

Der unterstützte Sprachumfang des Fortran Compilers kann durch die Optionen -std90, -std95 und -nostand ausgewählt werden. Eine dieser Compileroptionen kann gewählt werden. Um "multithreaded" Anwendungen mittels des Programmierstandards OpenMP laufen zu lassen, muss die Option -openmp  beim Compilieren angegeben werden. Zur Verfügung gestellt werden auch die Skripts  mpif77 und  mpif90, welche die für die Benutzung von MPI benötigten "message passing libraries" automatisch zum Anwendungsprogramm dazubinden.

------------------------------------------------------------------------------
command file name suffix default compiler option for
source format language level
------------------------------------------------------------------------------
ifort .f, .ftn, .for, .i -fixed -72 -nostand
ifort .F, .FTN, .FOR, .fpp, .FPP -fixed -72 -fpp -nostand
ifort .f90, .i90 -free -nostand
ifort .F90 -free -fpp -nostand
------------------------------------------------------------------------------

 

Am SCC Karlsruhe wird der Intel C/C++ Compiler und der Intel Fortran Compiler derzeit auf allen HPC-Systemen eingesetzt. Weitere allgemeine (User Guides) und herstellerspezifische Informationen zu den verschiedenen Intel-Compilern finden Sie auf der Webseite "Online Manuals".

 

 

 


Für die Intel-Compilersuite steht eine ausreichende Anzahl an Lizenzen für die Betriebssysteme Linux, Windows XP/Windows 7/Windows 8 und MacOS zur Verfügung, auf die alle Mitarbeiter des KIT über einen Lizenzserver des SCC zugreifen können. Dies bedeutet, dass alle Mitarbeiter des KIT die Intel-Compilersuite lokal installieren können und keine eigenen Lizenzen benötigen! Für alle Mitarbeiter des KIT ist die Nutzung der Intel-Compilersuite kostenfrei! Für die technische Umsetzung des Zugriffs auf den Lizenzserver des SCC wenden Sie sich bitte an Herrn Hartmut Häfner vom SCC.

 

Neben den Compilern für C/C++ und Fortran auf den Betriebssystemen Linux/Windows und MacOS werden für folgende Programmpakete von Intel über den Lizenzserver Lizenzen kostenlos zur Verfügung gestellt:

Intel® Math Kernel Library for Linux/Windows
Intel® Integrated Performance Primitives for Linux/Windows
Intel® Threading Building Blocks for Linux/Windows
Intel® Advisor XE for Linux
Intel® Inspector XE for Linux
Intel® MPI Library for Linux
Intel® MPSS for Linux
Intel® Trace Analyzer and Collector for Linux
Intel® VTune™ Amplifier XE for Linux