Home | Sitemap | english  | Impressum | Datenschutz | KIT
01.08.2019

Anpassung der Policies für die Datensicherung mobiler Geräte mit "Druva inSync"

Die Policies des Dienstes zur Sicherung von mobilen Geräten mit dem Tool "Druva inSync" werden ab dem 01.09.2019 an die Policies des Dienstes zur Sicherung von Fileserver und Desktoprechner mit dem Tool "ISP" (ehemals TSM) angepasst.

Druva inSync: Anpassung der Policies

Für die Datensicherungen / die Backups von Fileserver und Desktoprechner mit dem Tool ISP (ehemals TSM) gelten bereits seit dem 01.05.2006 folgende Policies:

  • Keine Festplattenimages der Endgeräte.
  • Devices, die 180 Tage kein Backup gemacht haben, werden vollständig gelöscht, incl. aller Backup Daten. Eine Woche vor der Löschung wird eine E-Mail mit einer Warnung, dass die Daten gelöscht werden, verschickt. Ist dieses Device das Letzte des Nutzers, wird auch der Nutzer aus dem Backup System entfernt.
  • Hat ein User 30 Tage nach Registrierung keinen Backup durchgeführt, wird dieser User aus dem Backup System entfernt.

Ab dem 01.09.2019 gelten diese Policies auch für die Datensicherungen/Backups mobiler Geräte über "Druva inSync".

Die Datensicherung für mobile Geräte mit "Druva inSync" ist an dem Verzeichnisdienst KIT Active Directory angebunden, sodass der Zugang von einem gültigen KIT-Benutzerkonto abhängig ist. Das bedeutet, sobald ein KIT Benutzerkonto deaktiviert wird, haben selbst die Druva Administratoren keinen Zugriff mehr auf die mit "Druva inSync" gesicherten Daten des Nutzers.

Deshalb führt das SCC zusätzlich folgende Policy ein:

  • Sollte ein KIT-Benutzerkonto deaktiviert werden, wird dieses Konto ebenfalls im Druva inSync Server disabled. Der Zugriff auf die Backupdaten ist dann nicht mehr möglich. Solche gesperrten Konten werden - einschließlich der zugehörigen Backupdaten – nach 60 Tagen aus dem Druva inSync System entfernt.

 

Servicebeschreibungen