• Backup

  • Der Backup Dienst IBM SP (Spectrum Protect) stellt den Beschäftigten des KIT die Möglichkeit zur regelmässigen, automatischen Sicherung (Backup) von Windows, Macintosh als auch Linux Rechnern zur Verfügung.

Allgemeines

Datensicherung / Backup

Beim Backup erstellen Sie eine Kopie Ihrer aktuellen Daten. Die Kopie dient als Datensicherung im Falle eines versehentlichen Löschens oder Hardwareausfalls. Die Daten werden inkrementell gespeichert, das heißt, dass nur aktuelle Änderungen an das Backup System übertragen werden. Im Gegensatz dazu, werden bei der Archivierung Daten langfristig als Komplettpaket unveränderbar abgespeichert. Das SCC stellt hierzu den Dienst bwDataArchive zur Verfügung.Eine Datensicherung erlaubt die Wiederherstellung der Daten eines Rechners zum Zeitpunkt der letzten Sicherung. Je nach Wunsch kann die Sicherung automatisch oder manuell gestartet werden. Richten Sie eine geeignete Sicherungsroutine ein, um vor Datenverlust im Falle eines Hardwareschadens gewappnet zu sein. Eine Datensicherung schützt nicht gegen 'ransomware', dagegen sollte ein Virenschutzprogramm installiert sein, erlaubt aber eine Wiederherstellung von Dateien, bevor sie verschlüsselt wurden. Alle Dateien, die sich nach der letzten Sicherung geändert haben, sind wiederherstellbar.

Nutzungszeiten

Die Datensicherung und Wiederherstellung von Daten ist jederzeit möglich. Die Wiederherstellung kann je nach Menge der gesicherten Daten einige Zeit in Anspruch nehmen.
Die Dienste stehen während geplanter und frühzeitig angekündigter Wartungszeiten nicht zur Verfügung.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Nutzung des Backup Dienstes erfolgt über ein Online-Formular. Die zur Installation der Software und Nutzung des Dienstes benötigten Informationen erhalten die Nutzer per E-Mail mit der Registrierungsbestätigung.

Beratung

Das Datensicherungs-Team berät sie gern. Ansprechpartner siehe oben.

IT-Sicherheit

 Der Zugang zur Datensicherung und Archivierung erfolgt mittels Passwort. Abhängig von dem genutzten Dienst können der KIT-Account oder ein gesondert mitgeteilter Account genutzt werden. Bei sensitiven Daten ist unbedingt eine verschlüsselte Übertragung und Speicherung zu empfehlen, mögliche Optionen finden Sie in der Installationsanleitung. Die Hardware Komponenten (Medien, Laufwerke, ...) des Backupdienstes sind nur für die Administratoren des SCC zugänglich. Desweiteren ist der Zugang zu den Standorten dieser Hardware nur mit berechtigter Codekarte möglich.

Enthaltene Leistungen

  • Lizenz für die benötigte Software.
  • Individuelle Beratung zum Backupdienst (Inbetriebnahme und allgemeine Fragen).
  • Nutzer werden in bestimmten Situationen per E-Mail über den Status des Dienstes informiert. 

Organisatorische Voraussetzungen

Nutzer müssen einen gültigen KIT-Account (Mitarbeiter- oder Gäste- und Partner-Account) besitzen.

Technische Voraussetzungen

Kosten

Der Backup- und Archivierungsdienst ist Teil der IT-Grundausstattung. Für die Nutzer fallen derzeit keine Kosten an.

Regularien

  • keine Fetsplattenimages der Endgeräte
  • Devices, die 180 Tage kein Backup gemacht haben, werden vollständig gelöscht, incl. aller Backup Daten. Eine Woche vor der Löschung wird eine E-Mail mit einer Warnung, dass die Daten gelöscht werden, verschickt. Ist dieses Device das letzte des Nutzers, wird auch der Nutzer aus dem Backup System entfernt. 
  • hat ein Nutzer 30 Tage nach Registrierung keinen Backup durchgeführt, wird dieser Nutzer aus dem Backup System entfernt
  • ein Backup von externen Speichermedien (CDs, DVDs, USB sticks, etc.) ist nicht gestattet. Bei berechtigtem Interesse können die Daten auf die Festplatte kopiert und dann gesichert werden. 

Anleitungen/Hinweise