Home | Sitemap | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Wie funktioniert eigentlich Google und was hat das mit Mathe zu tun?

https://wsm6.scc.kit.edu/CMS/ioLoadImage.asp?Action=ShowPreview&SubFolderGuid=3ABC14B8057440CA8CE0D10C0D5D0051&ImageTitle=Google.jpg&FolderGuid=3ABC14B8057440CA8CE0D10C0D5D0051&DummyRefreshTime=1515402923620
https://tinyurl.com/wqxo3v2

Im Google-Modul entdecken die Schülerinnen und Schüler das Geheimnis der populärsten Suchmaschine weltweit. Der Erfolg von Google steckt im PageRank-Algorithmus, dessen Funktionsweise im Workshop von den Schülerinnen und Schülern entdeckt wird. Dieser Algorithmus sorgt dafür, dass die Webseiten, die zu einem Suchbegriff angezeigt werden, besonders gut passen. Dabei legt PageRank für jede Webseite, die den Suchbegriff enthält, einen Rang fest. Somit erscheinen die Seiten zu einem Suchbegriff in einer durch die Ränge gegebenen Reihenfolge.

Zu Beginn wird ausgehend von einer beliebigen Seite das Internet durchsucht und eine Rangliste der gefundenen Seiten erstellt. Durch das Experimentieren mit kleinen Netzwerken wird die dahinterstehende mathematische Theorie erkundet. Insbesondere die Vernetzung von unterschiedlichen Inhalten aus den Bereichen Stochastik, Lineare Algebra und Analysis steht bei diesem Workshop im Fokus. Unter anderem erstellen die Schüler/innen ein Ranking für ihr eigenes kleines Netzwerk.

Empfohlen wird das Modul für Mathematikkurse der Oberstufe, welche zum Durchführungszeitpunkt des CAMMP days stochastische Übergangsmatrizen behandeln. Das Modul kann dann als abwechslungsreiche Ergänzung zum Unterricht verwendet werden.
Das Modul ist jedoch auch ohne das Verständnis von Matrizen durchführbar.

Dauer: ab 4 Stunden
Inhalte: Stochastik (Wahrscheinlichkeitsbegriff), Analysis (Grenzwert), Algebra (Übergangsmatrizen)
Vorwissen: Aufstellen von Gleichungssystemen, Wahrscheinlichkeitsrechnung
Teilnehmer: Mathematikkurse der Oberstufe
Erstellt von: Kai Krycki, Sarah Schönbrodt
Anmeldung: Termine können individuell per E-Mail vereinbart werden.