Home | Sitemap | english  | Impressum | KIT

Helmholtz-Gemeinschaft fördert Data Life Cycle Labs

Rechner

Die Initiative Large Scale Data Management and Analysis (LSDMA) wird mit insgesamt 13 Millionen Euro von der Helmholtz-Gemeinschaft gefördert. Ziel ist die institutionsübergreifende Etablierung von Data Life Cycle Labs: Im Verbund mit generischen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten werden ausgewählte Anwendungswissenschaften im wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn und bei der tiefen Integration der Datenschnittstelle in den Scientific Data Life Cycle adäquat unterstützt.

Dazu sollen entsprechende Systeme, Werkzeuge und Services zur Vor-, Weiter- und Endverarbeitung der Daten entwickelt werden. Das datenintensive Rechnen mit entsprechenden Algorithmen zur Datenintegration, Datenanalyse und semantischen Exploration steht dabei im Mittelpunkt.

Beteiligt sind die Gauß-Allianz-Mitglieder Steinbuch Centre for Computing (SCC), Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY), Jülich Supercomputing Centre (JSC) des Forschungszentrums Jülich, Deutsches Klimarechenzentrum (DKRZ), Goethe-Zentrum für Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen (G-CSC) der Goethe Universität Frankfurt am Main und das Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) der TU Dresden (Kontakt: Prof. Dr. Achim Streit).