Home | Sitemap  | Impressum | KIT
Windows Key Management Service (KMS)
Der KMS-Dienst ermöglicht die automatische Zuweisung und Aktivierung von Windows- und Office-Volumenlizenzen.
Kontakt:

Allgemeines

Der KMS-Dienst ermöglicht die automatische Zuweisung und Aktivierung von Microsoft Windows- und Office-Volumenlizenzen (VL). Es lassen sich ausschließlich VL-Versionen aktivieren!

Umfang

Der KMS-Dienst steht nur innerhalb des KIT-Netzes zur Verfügung.
Die Nutzung des KMS-Dienstes setzt zwingend eine gültige Volumenlizenz des Nutzers voraus. Das SCC ist für die missbräuchliche Nutzung des KMS-Dienstes nicht verantwortlich.

Nutzung

Der KMS-Dienst lässt sich auf zwei Arten nutzen:

Automatische Aktivierung

Der zu aktivierende Client sucht sich über einen DNS-Eintrag (_vlmcs._tcp.) selbst den KMS-Host und verbindet sich mit ihm. Der Client übermittelt anschliessend seinen Activation Hash (25-stellig), welcher vom Host mit dem Threshold beantwortet wird. Dies ist eine Nummer zwischen 1 und 50. Beträgt dieser Threshold “5″ so können Server aktiviert werden, bei einem Threshold von “25″ lassen sich Server und Clients aktivieren.

Der notwendige SRV-Record _vlmcs wurde u. a. in folgenden DNS-Domänen gesetzt:

  • kit.edu
  • scc.kit.edu


Auf Anfrage kann der SRV-Record auch in anderen - zentral vom SCC verwalteten - DNS-Domänen eingerichtet werden.

Manuelle Aktivierung

Falls in der DNS-Domäne, für die der Client konfiguriert wurde, kein entsprechender SRV-Record vorhanden ist, muss die Aktivierung manuell vollzogen werden.

Starten Sie auf dem zu aktivierenden Client cmd.exe als Administrator (über Rechtsklick --> als Administrator starten...) und geben Sie folgende Kommandos ein:

Windows
  • slmgr.vbs -skms kms.scc.kit.edu
  • slmgr.vbs -ato


Office 2013
  • cscript "%ProgramFiles%\Microsoft Office\Office15\ospp.vbs" /sethst:kms.scc.kit.edu
  • cscript "%ProgramFiles%\Microsoft Office\Office15\ospp.vbs" /act


Das VB-Script: ospp.vbs kann sich je nach Kombination der Betriebssystems- und Office-Architektur, auch unter "%ProgramFiles(x86)%\Microsoft Office\Office15\" befinden.

Für andere Office-Versionen muss der Pfad entsprechend angepasst werden.

Bitte achten Sie darauf das in der Firewall, der Port: 1688 (outbound) freigegeben ist.

Kosten

Die Nutzung des Dienstes ist kostenlos.

Enthaltene Leistungen

Der KMS-Dienst aktiviert zur Zeit folgende Windows Betriebssysteme (Stand 12/2016):

  • Windows Vista
  • Windows 7
  • Windows 8 / 8.1
  • Windows 10
  • Windows Server 2008 / 2008 R2
  • Windows Server 2012 / 2012 R2
  • Windows Server 2016


Desweiteren werden folgende Office Versionen aktiviert:
  • Office 2010
  • Office 2013
  • Office 2016

Nicht enthaltene Leistungen

Falls der Client keinen Zugang zum KIT-Netz hat, muss zur Aktivierung ein Multiple Activation Key (MAK) genutzt werden. Der MAK kann bei EVM erfragt werden.

Organisatorische Voraussetzungen

Die Teilnahme an einem Microsoft Volumenlizenzvertrag (z. B. Campus Agreement, Select) ist zwingend erforderlich.

Technische Voraussetzungen

Die Aktivierung durch einen KMS-Dienst setzt die Verwendung spezieller Volumenlizenz-Versionen voraus. Retail-, OEM-, MSDN- oder MSDNAA-Versionen lassen sich nicht über den KMS-Dienst aktivieren.

Die Kosten für diesen Service werden entsprechend der für Sie geltenden Budgetierungsregelung berechnet.