Steinbuch Centre for Computing (SCC)
  • KIT-Benutzerkonto - KIT-Account

  • Das KIT-Benutzerkonto, auch KIT-Account genannt, ist für alle KIT-Angehörige Grundlage für viele IT-Services im KIT-Netz. Es stellt Zugangsmöglichkeiten zu Systemen und Diensten dar und wird allgemein als "Login" im KIT-Umfeld benutzt.

Allgemeines

Das KIT-Benutzerkonto (auch KIT-Account) ermöglicht es Mitarbeitenden, Studierenden sowie Gästen und Partnern des KIT, vielfältige IT-Dienste innerhalb des KIT-Netzes zu nutzen. Beispielsweise wird ein mit dem KIT-Benutzerkonto verknüpftes E-Mail-Postfach mit einer E-Mailadresse (für Mitarbeitende der Form vorname.nachname@kit.edu, für Studierende der Form uabcd@student.kit.edu, für Gäste und Partner der Form vorname.nachname@partner.kit.edu) zur Verfügung gestellt, dabei können auch Aliasadressen definiert werden. Das Konto dient zur Anmeldung innerhalb der KIT-Domäne KIT.EDU und kann mit vielfältigen weiteren Rechten ausgestattet sein, beispielsweise der VPN-Berechtigung, Druckerzugängen, Dateiablagen etc. Auch der Zugang zum Mitarbeiterportal, zum Campus Management, weiteren OE-Portalen (z.B. Self-Service Portal des SCC) oder Webservern wird über dieses Konto gesteuert.
KIT-Konten für Mitarbeitende, Gäste und Partner haben die Form "ab1234", KIT-Konten für Studerende die Form "uabcd"; sie sind eindeutig innerhalb des KIT. Beim Anmelden an den meisten KIT-IT-Services kann auch alternativ die E-Mailadresse als Benutzerkennung verwendet werden.

Zuordnung, Erhalt und Aktivierung des KIT-Benutzerkontos für Mitarbeiter des KIT

Das KIT-Benutzerkonto wird durch einen Datensatz aus dem Personalverwaltungssystem (HR-System) initiiert. Beim Eintreten in ein KIT-Arbeitsverhältnis werden die entsprechenden Daten vom HR-System geliefert, das Benutzerkonto und die E-Mailadresse festgelegt, die initialen Berechtigungen gesetzt. Außerdem wird dem neuen Mitarbeiter/der neuen Mitarbeiterin ein Hauspostbrief mit dem Initialpasswort und einer Aktivierungsadresse (Onlineaktivierung im Intranet) an die Heimatorganisationseinheit (OE) zugesandt. Nach der Aktivierung stehen die mit dem Benutzerkonto verbundenen Möglichkeiten im KIT-Netz zur Verfügung, beispielsweise die im Mitarbeiterportal aufgeführte Dienste. Für den Erhalt eines KIT-Benutzerkontos ist die Lieferung eines Datensatzes aus dem HR-System zwingend, d.h. ohne Eintrag im Personalverwaltungssystem kann kein KIT-Benutzerkonto angelegt werden. Sollten hierbei Probleme bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem für Ihre Organisationseinheit zuständigen Personalsachbearbeiter bei PSE auf.
Namensänderungen: Ändert sich der Name eines Mitarbeitenden (Heirat, falsch erfasst ...), so muss dies in der Personalverwaltung geändert werden, um an SCC geliefert zu werden. Soll dadurch auch eine Änderung des zugeordneten KIT-Accounts (E-Mailadresse ...) erfolgen, so muss dies in einer Anfrage per Ticket (oder über den ServiceDesk des SCC) veranlasst werden, dies geschieht NICHT automatisch. Bis dies geschehen ist, ist nur die bisherige Mailadresse einem Konto zugeordnet, nicht die dem geänderten Namen entsprechende Adresse! Bei Anpassungen des UPN des Kontos durch Namensänderung ist zu beachten, dass der bisherige UPN evtl. in Systemen als Anmeldename verwendet wird und dann dort auch angepasst werden muss.
Zur Aktivierung finden Sie weitere Informationen in der Servicebeschreibung Aktivierung von Mitarbeiter-, Gäste- und Partnerkonten.

Zuordnung, Erhalt und Aktivierung des KIT-Benutzerkontos für Studierende des KIT

Das KIT-Benutzerkonto wird durch einen Datensatz aus dem Studierendenservice initiiert. Bei erfolgreicher Einschreibung werden die entsprechenden Daten vom Studierendenservice geliefert, das Benutzerkonto und eine pseudonymisierte E-Mailadresse festgelegt, die initialen Berechtigungen gesetzt. Außerdem wird der neuen Studierenden ein Brief mit dem Initialpasswort und einer Aktivierungsadresse (Onlineaktivierung im Intranet) an ihre vom Studienbüro erfasste Adresse zugesandt. Nach der Aktivierung des Kontos im Studierendenportal stehen den Studierenden die mit dem Benutzerkonto verbundenen Möglichkeiten im KIT-Netz zur Verfügung, beispielsweise die unter Studierenden-Infol aufgeführten Dienste. Für den Erhalt eines KIT-Benutzerkontos ist die Lieferung eines Datensatzes durch den Studierendenservice zwingend, d.h. ohne erfolgreichen Eintrag im Studierendenservice kann kein KIT-Benutzerkonto angelegt werden. Sollten hierbei Probleme bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem für Sie zuständigen Sachbearbeiter im Studierendenservice auf.

Zuordnung, Erhalt und Aktivierung des KIT-Benutzerkontos für Gäste und Partner des KIT

Siehe hierzu die Servicebeschreibung der Gäste- und Partnerverwaltung (GuP) und zur Aktivierung die Servicebeschreibung Aktivierung von Mitarbeiter-, Gäste- und Partnerkonten.

Ändern des Passworts für das Benutzerkonto

Bitte ändern Sie umgehend nach der Aktivierung Ihr Initialpasswort. Mitarbeitende, Studierende, Gäste und Partner können dies im Self-Service Portal des SCC über den Link https://my.scc.kit.edu/shib/passwort.php jederzeit tun.

Deaktivierung eines KIT-Benutzerkontos

KIT-Accounts werden nur für die Zeit der Mitgliedschaft zum KIT zur Verfügung gestellt. Beim Ausscheiden eines KIT-Mitglieds bzw. Mitarbeitenden erhält der Account im zugehörigen Postfach eine entsprechende E-Mail-Information, das Konto und das Postfach werden nach einem weiteren Monat (Datum wird angegeben) deaktiviert. Für Studirende gilt eine Frist von sechs Monaten. Gäste und Partner werden sofort deaktiviert (die in den Organisationseinheiten definierten Betreuer der Gäste- uns Partnerverwaltung erhalten rechtzeitig vorher eine Infomail über den Ablauf eines von ihnen angelegten GuP-Kontos).
Um in der OE des betroffenen Accounts geordnete Abläufe bis zur Deaktivierung zu ermöglichen, erhält im Falle von Mitarbeitenden, Gästen und Partnern jeweils auch die Liste der IT-Ansprechpartner der OE diese Mailinformation.

Spezialfälle:

  • Lehrbeauftragte, die mit der Rolle Lehrbeauftragtem bei SCC vom Personalservice (PSE) gemeldet waren. In Ihrem Fall gilt folgende Sonderregelung: Da Sie weiterhin für Prüfungen, Fragen bzgl. der Vorlesung etc. zur Verfügung stehen und auch Zugriff auf den Vorlesungsarbeitsbereich (VAB) benötigen werden, wird Ihr Konto für diesen Zweck für ein Jahr weiter von SCC betrieben und erst am entsprechenden, in der Mail genannten Datum, gesperrt.
  • Emeritus (Prof. im Ruhestand): Personen, deren Benutzerkonten diesen Status tragen, werden lebenslang von PSE an SCC geliefert, d.h. diese Konten laufen nicht ab / scheiden nicht aus. Aus diesem Grund wird ein solches Konto weiterhin mit den Mitarbeiterberechtigungen beispielsweise bei ASKnet oder bei den Bibliotheksdiensten versorgt.

Hinweis bei Verlängerungen von Mitarbeiter-Verträgen

Sollte das SCC vom Personalservice (PSE) vor Ablauf der Monatsfrist (bei Lehrbeauftragten vor Ablauf der Jahresfrist) eine Meldung über eine Vertragsverlängerung oder einen Neuvertrag erhalten, so wird ein schon eingeleiteter Deaktivierungsprozess abgebrochen, der betroffene Mitarbeiter und die ITB-Liste der Organisationseinheit werden hierüber wieder per E-Mail informiert! Es gilt die Deprovisionierungsordnung des KIT.

Enthaltene Leistungen

Jeder KIT-Mitarbeitende erhält ein KIT-Benutzerkonto, mit dem vielfältige KIT-Dienste genutzt werden können, u.a.:

Für Gäste und Partner siehe die Servicebeschreibung zur Gäste- und Partnerverwaltung (GuP). Für Studiende siehe die Seite Studierenden-Info.

Für alle Fragen rund um das KIT-Benutzerkonte steht der ServiceDesk des SCC gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Nicht enthaltene Leistungen

Das KIT-Benutzerkonto stellt lediglich den Systemzugang (Login) zu weiteren IT-Diensten innerhalb des KIT dar. Die Ausprägung dieser Dienste bzgl. Kapazität, Güte und technischen Nutzungsvoraussetzungen sind im SCC-Servicekatalog beschrieben. Änderungswünsche an diese Dienste bzw. weitere Nutzung von noch nicht zugeordneten IT-Diensten sollten zusammen mit dem SCC und dem OE-Leiter oder dem IT-Beauftragten der OE abgestimmt werden.

Organisatorische Voraussetzungen

Person muss KIT-Mitarbeiterstatus haben, immatrikuliert sein oder von einer KIT-OE benannt werden.

Technische Voraussetzungen

Für den Erhalt eines KIT-Benutzerkontos ist die Lieferung der entsprechenden Daten von SAP-HR in das Identitätsmanagementsystem des KIT / SCC notwendig.