Steinbuch Centre for Computing (SCC)
  • NAT Verwaltungssystem (NATVS)

  • NAT steht für Network Address Translation, NATVS ist das zugehörige zentrale Verwaltungssystem am KIT. Voraussetzung für den NATVS-Zugang ist die Registrierung als DNSVS-Betreuer.

NATVS-Überblick

Portal NATVS+

Mit NATVS+ können bestimmte IPv6- und IPv4-basierte Dienste eines Rechners im Intranet (Server) für den Zugriff vom Internet aus ermöglicht werden. Dies geschieht durch Anlegen eines sog. NAT-Records mit dem Namen des Rechners und Zuordnung der dem freizugebenden Dienst entsprechenden Protokoll-Typen und Ports bzw. Port-Bereichen. Dadurch werden die Freischaltungen sowohl auf die IPv6- als auch auf die IPv4-Adresse des Rechners angewandt (sofern vorhanden). Diese Freigabe für den Zugriff aus dem Internet ist nur für Rechner mit öffentlichen IP-Adressen möglich.


Was bedeutet NATVS+?

Der Name NATVS ist historisch. Dieser stammt aus der Zeit, als es am KIT noch 1:1 NAT gab. Seit einiger Zeit gibt es dies nicht mehr, was bedeutet, dass nur noch öffentliche IP-Adressen ins Internet freigeschaltet werden können.

Seitdem im NATVS auch die Freischaltungen öffentlicher IP-Adressen konfigurierbar wurden, ist der Name NATVS um ein + erweitert worden, heißt also jetzt NATVS+.