Home | Sitemap  | Impressum | KIT

Richtlinien zum Betrieb von Mailinglisten am KIT

!!!Dies sind die Richtlinien, wie sie am Campus Süd gegolten haben. Solange es keine offiziellen für das KIT gibt, richten wir uns nach diesen.

Richtlinien für die Einrichtung und den Betrieb von Mailinglisten am Rechenzentrum

Bevor am Rechenzentrum der Universität Karlsruhe (TH), im folgenden kurz "Rechenzentrum", eine Mailingliste eingerichtet werden kann, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Insbesondere muß der Eigentümer der Mailingliste Mitglied der Universität Karlsruhe (TH) bzw. des KIT (Karlsruhe Institute for Technology) oder über eine Kooperationsvereinbarung mit diesen Einrichtungen verbunden sein. Weiterhin muss er einen gültigen Account beim Rechenzentrum besitzen. Der Eigentümer und Verwalter einer Mailingliste wird im Folgenden als »List-Owner« bezeichnet. Für die Verwaltung seiner Liste muß der »List-Owner« eine E-Mail-Adresse im Bereich der Universität Karlsruhe (TH) bzw. des KIT benutzen!

Die Einrichtung einer Mailingliste auf einem Server des Rechenzentrums bedarf einer stichhaltigen und nachvollziehbaren Begründung. Diese Begründung muß einen Zusammenhang des Themas der Liste mit dem Forschungs- und Bildungsauftrag der Universität Karlsruhe (TH) erkennen lassen! 

Bitte achten Sie in Ihrem eigenen Interesse darauf, daß die hier geforderten Daten korrekt und vollständig über das zugehörige Webformular übermittelt werden, da notwendige Rückfragen oder fehlerhafte Angaben zu Verzögerungen bei der Einrichtung Ihrer Mailingliste führen werden.

Neben der Verwaltungs- und Benutzungsordnung gelten insbesondere die folgenden Regeln:

  1. Der Zeichensatz für den Namen einer Mailingliste ist beschränkt. In der Regel sollte der Name einer Liste aus den Buchstaben »A...Z«, Ziffern »0...9« und dem Bindestrich »-« bestehen. Leerzeichen, Satzzeichen, Umlaute und Sonderzeichen können nicht verwendet werden.

  2. Der Name der Mailingliste (Beispiel: »DUKATH«) sollte kurz aber aussagekräftig gewählt werden. Die Mailingliste ist dann unter der Adresse <name>@lists.uni-karlsruhe.de erreichbar. Bitte beachten Sie, dass spätere Namensänderungen vermieden werden sollten. Sollte die Mailingliste einen eindeutigen Bezug zu einer Einrichtung haben, ist es sinnvoll, diesen Bezug kenntlich zu machen, indem das Kürzel der Einrichtung als Präfix oder Suffix verwendet wird.

  3. Die Titelzeile einer Mailingliste (Beispiel: »Allgemeine Diskussionsliste ueber DUKATH«) beschreibt das Thema bzw. den Zweck der Liste. Die Titelzeile darf keine Umlaute oder Sonderzeichen enthalten und sollte ebenfalls kurz und aussagekräftig gehalten werden..

  4. Als Eigentümer einer Mailingliste muß mindestens eine natürliche Person eingetragen werden. Daher müssen Sie Ihren Namen, Ihren »RZ-Account« und Ihre E-Mail-Adresse im Bereich der Universität Karlsruhe (TH) bzw. des KIT angeben.

  5. Mindestens ein List-Owner muss über die beim Antrag bzw. über die in der Verwaltungssoftware angegebene E-Mail-Adresse zeitnah erreichbar sein. Insbesondere dürfen nicht alle Listowner die "nomail"-Option wählen und es ist ggf. für eine Vertretung zu sorgen. Ist es nicht möglich, den List-Owner per E-Mail zu erreichen, kann der Betrieb der Mailingliste eingestellt werden.
  6. Für die Verwaltung der Mailingliste benötigen Sie ein Passwort. Dieses Passwort wird Ihrer E-Mail-Adresse zugeordnet und gilt für alle von Ihnen verwalteten Mailinglisten.

  7. Jeder List-Owner wird automatisch Mitglied der Mailingliste "listowner-announce", über die das Rechenzentrum über relevante Änderungen im Zusammenhang mit dem Betrieb von Mailinglisten informiert. Eine Abmeldung von dieser Mailingliste ist nicht möglich. Außerdem kann sich jeder Eigentümer einer Mailingliste in die Mailingliste "uka-listusers" eintragen. Dort werden Fragen behandelt, die im Zusammenhang mit der Verwaltung von Mailinglisten am Rechenzentrum entstehen.
  8. Sofern eine Liste im Auftrag einer juristischen Person eingetragen werden soll, muß der »List-Owner« eine natürliche Person sein, die zur Vertretung der betreffenden juristischen Person berechtigt ist. Diese Berechtigung ist im Zweifelsfall in geeigneter Form nachzuweisen.

  9. Sofern eine Mailingliste nicht dienstlich begründet ist, dürfen nur Mitglieder eingetragen werden, die zuvor explizit Ihre Einwilligung erklärt haben (opt-in). Der Widerruf dieser Einwilligung muss jederzeit möglich sein und umgehend berücksichtig werden.
  10. Die von der eingesetzten Mailinglisten-Software bereitgestellten Funktionen können aus betrieblichen Gründen vom Rechenzentrum eingeschränkt werden.

Falls Sie zur Einhaltung dieser Regeln bereit sind, können Sie  nach Anmeldung Ihren Antrag zur Einrichtung einer Mailingliste stellen. Sollten Sie weitere Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an den LISTMASTER.