Home | Sitemap | english  | Impressum | KIT

Spamfilter im KIT

Einleitung
Aktivierung/Deaktivierung des Spamfilters
Zugriff auf den „Junk-E-Mail“ Ordner
Empfohlene Einstellungen in Outlook
Block/Allowlisten
Aufbewahrungsfrist
Abwesenheitsnotiz
 

Einleitung

Der zentrale Mail-Eingangsserver des SCC erstellt für jede eingehende E-Mail eine Bewertung über die Wahrscheinlichkeit dass es sich bei der Nachricht um eine „unerwünschte“ Nachricht(Spam) handelt und trägt diese in den Nachrichtenkopf der E-Mail ein. Diese Bewertung wird zur Klassifikation von E-Mails in "erwünscht" und "unerwünscht" genutzt. Nachrichten, die einen Virus oder Anlagen mit verdächtigen Dateiformaten, werden gar nicht erst angenommen sondern sofort abgelehnt. Als „unerwünscht“ klassifizierte Nachrichten können automatisch in den Unterordner „Junk E-Mail“ des Postfachs verschoben werden.

Aktivierung/Deaktivierung des Spamfilters

Der Spamfilter ist standardmäßig deaktiviert.

Sobald Sie sich mit Outlook (Version 2003 oder höher) am Exchange Postfach anmelden, wird der Spamfilter automatisch aktiviert. Ab diesem Zeitpunkt werden alle als Spam erkannten E-Mails in den Ordner namens „Junk-E-Mail“ verschoben.

Bei Outlookversionen vor Outlook 2003 oder allen anderen Mailprogrammen wie z.B. Thunderbird wird der Spamfilter nicht automatisch aktiviert. Sie können den Spamfilter manuell aktivieren.

Spamfilter manuell aktivieren (oder deaktivieren):

  • Öffnen Sie die Webseite https://owa.kit.edu (Outlook Web Access)
  • Melden Sie sich mit Ihrer KIT-E-Mail Adresse und Ihrem KIT-Passwort an. Alternativ können Sie auch Ihr KIT-Kürzel (KIT\ab1234) verwenden.
  • Klicken Sie rechts oben auf das Zahnrad und dann auf "Optionen"
  • Klicken Sie links auf "Blockieren oder Zulassen"
  • Wählen Sie die Einstellung „Junk-E-Mails automatisch filtern“, um den Spamfilter zu aktivieren. Wählen Sie die Einstellung „E-Mails nicht in den Ordner Junk-E-Mail verschieben“, um den Spamfilter zu deaktivieren.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“
  • Sie können sich nun wieder abmelden.

     

Zugriff auf den „Junk-E-Mail“ Ordner

Sie können mit allen Mailprogrammen auf den Unterordner „Junk E-Mail“ zugreifen, außer Sie verwenden POP als Servertyp. In dem Fall empfehlen wir Ihnen auf IMAP als Servertyp umzustellen oder zusätzlich Outlook Web Access (OWA) zu verwenden.

Bei den meisten Mailprogrammen mit einem IMAP-Konto müssen Sie den „Junk-E-Mail“ Ordner explizit abonnieren, damit er in der Ordnerliste angezeigt wird.

Outlook


 

OWA

Thunderbird

 

Um den Junk-E-Mail Ordner zu abonnieren, führen Sie bitte die folgenden Schritte durch:

  • Gehen Sie in das Menü „Datei – Abonnieren…“
  • Wählen Sie oben das entsprechende Konto aus.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Aktualisieren“, um die Liste zu aktualisieren

  • Markieren Sie den Ordner „Junk-E-Mail“ und Klicken auf die Schaltfläche „Abonnieren“.
  • Mit der Schaltfläche „Abbestellen“ können Sie das Abonnement für einen Unterordner auch wieder aufheben.
  • Anschließend erscheint der „Junk-E-Mail“-Ordner unterhalb Ihres entsprechenden Kontos.

 

Eudora 7

In der Liste der Postfächer erscheint der “Junk-E-Mail”-Ordner automatisch unterhalb Ihrer entsprechenden Persönlichkeit.

Empfohlene Einstellungen in Outlook

Outlook kann auch einen eigenen (clientseitigen) Filter verwenden, der Spam ebenfalls in den “Junk-E-Mail”-Ordner verschiebt. Dieser Filter ist jedoch nicht der zentrale (serverseitige) Spamfilter des KIT. Da dieser in Outlook eingebaute Filter häufig erwünschte Nachrichten ausfiltert empfehlen wir diesen wie folgt zu deaktivieren.

  • Bis Outlook 2010: „Aktionen – Junk-E-Mail – Junk-E-Mail-Optionen… - Optionen“
  • Ab Outlook 2010: „Start – Löschen – Junk-E-Mail Junk-E-Mail-Optionen… - Optionen“
  • Deaktivieren Sie hier die clientseitige Filterung, indem Sie „Keine automatische Filterung.“ auswählen.




    Abbildung 7 Junk-E-Mail Einstellungen in Outlook

 

Block/Allowlisten

Sie haben die Möglichkeit, selbst Absender zur Liste der sicheren oder unsicheren Absender hinzuzufügen. Sie können die Listen entweder mit Outlook (Version 2003 oder höher) oder mit Outlook Web Access verwalten.

• Bis Outlook 2010: „Aktionen – Junk-E-Mail – Junk-E-Mail-Optionen…“
• Ab Outlook 2010: „Start – Löschen – Junk-E-Mail Junk-E-Mail-Optionen…“
• OWA: „Zahnrad - Optionen - Blockieren oder Zulassen



Abbildung 8 Block/Allowlisten in Outlook
 


Abbildung 9 Block/Allowlisten in OWA
 

Sichere Absender

Nachrichten von sicheren Absendern, werden nicht in den Junk-E-Mail Ordner verschoben.

Blockierte Absender

Nachrichten von blockierten Absendern, werden immer in den Junk-E-Mail Ordner verschoben.

Sichere Empfänger

 

Sie können Adressen oder Domänennamen auf die Liste der sicheren Empfänger setzen, so dass diese prinzipiell nie als „Junk-E-Mail“ behandelt werden. Hier können Sie ganze Namensräume in Anführungszeichen zur Liste hinzufügen.

 

Aufbewahrungsfrist

Bitte beachten Sie, dass Nachrichten im Junk-E-Mail Ordner nicht automatisch gelöscht werden. Sie sollten nach vorheriger Untersuchung den Ordnerinhalt regelmäßig löschen, da der in Anspruch genommene Speicherplatz zu Ihrem Postfachkontingent zählt.

Abwesenheitsnotiz

Bei „unerwünschten“ Nachrichten trägt der Spamfilter nicht nur eine entsprechende Bewertung in den Nachrichtenkopf der E-Mail ein, sondern noch zusätzliche Informationen. Diese sorgen u.a. dafür, daß für diese Nachrichten keine Abwesenheitsnotiz verschickt wird, wenn Sie diese in Outlook oder OWA aktiviert haben.