Home | Sitemap  | Impressum | KIT

E-Mail-Benachrichtigungen

 


PostScript-Option "Portabilität optimieren";
 
Fehlermeldung:
"%%[ Error: undefinedresource; OffendingCommand: findresource ]%%"" (Ghostscript)"

Problem:
Während des Vorrasterns (Pre-RIP) des Druckauftrags kann es zu Fehlern kommen, die zu einem Abbruch führen. Kann der Fehler ermittelt werden,
...weiterlesen

 

wird eine automatisierte Nachricht* an die E-Mail-Adresse des Benutzerkontos (KIT-Student, -Mitarbeiter, -Gast, -Partner) gesandt.

 

    * Die an Ihr KIT-Konto gesandte E-Mail können Sie über ein normales E-Mail-Programm (Server-Verbindungsdaten s. hier) oder über die Web-Oberfläche Outlook Web Access (OWA) einsehen/bearbeiten. Für Studierende, die ihre KIT-Mailbox nicht regelmäßig abfragen, empfiehlt sich die Einrichtung einer Weiterleitung an die gewöhnlich benutzte, private E-Mail-Adresse.

 

Lösung:
Es gibt 2 unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten, wovon zunächst immer die erste probiert werden sollte. Das zweite Verfahren geht nur bei Anwendungen, die eine eigene Druckschnittstelle haben (z.B. "Adobe Reader", NICHT aber "Foxit PDF Reader"):
  • Wählen Sie sowohl bei der Erstellung eines neuen PDFs als auch beim direkten Senden an einen der zentralen Schnelldrucker die folgende Option aus dem "Drucken"-Menü:

     

    "Eigenschaften" → "Erweitert..." → "Dokumentoptionen" → "PostScript-Optionen" → "PostScript-Ausgabeoption": "Portabilität optimieren"

     

    Rot unterstrichene Optionen: Weitere Parameter, die wir zur Nutzung unserer Drucker empfehlen!



    Senden Sie den Druckauftrag wie gewohnt los.


  • Sollte das obige Verfahren nicht funktionieren, gehen Sie wie folgt vor:
    Hinweis:
    • Das Verfahren geht nur in Anwendungen, die eine eigene Druckschnittstelle haben (z.B. "Adobe Reader", NICHT "Foxit PDF Reader"):
    • Die folgenden Einstellungen werden im Adobe Reader (evtl. auch in anderen PDF-Betrachtern) gespeichert und sind bei der nächsten Nutzung wieder aktiv!
    • Dieses Verfahren produziert extrem große Druckdateien, wodurch das Senden/Rippen des Auftrags länger dauern kann.
    • Zum Testen immer erst ein paar Seiten ausdrucken.

     

    Wählen Sie sowohl bei der Erstellung eines neuen PDFs als auch beim direkten Senden an einen der zentralen Schnelldrucker die folgende Option aus dem "Drucken"-Menü:

     

    • "Erweitert" → "Als Bild drucken"



    Senden Sie den Druckauftrag wie gewohnt los.


 

"Your file /tmp/232307-uXXXX-cupsjob8265 produced rasterized output with zero pages and has been cancelled."

  • Problem:
    Während des Rasterns (RIPpens) des Druckauftrags kann es zu Fehlern kommen, die einen Abbruch des Druckauftrags zur Folge haben. In einigen Fällen können die Gründe für den Abbruch ermittelt werden, sodass eine automatische E-Mail-Benachrichtigung* an das Benutzerkonto (z.B. u????∂student.kit.edu bzw. vorname.nachname∂kit.edu) versandt wird. Weiterlesen

     

        *  Die an Ihr SCC- oder KIT-Konto gesandte E-Mail können Sie über ein normales E-Mail-Programm (Server-Verbindungsdaten s. hier) oder über die Web-Oberfläche Outlook Web Access (OWA) einsehen/bearbeiten. Für Studierende, die ihre KIT-Mailbox nicht regelmäßig abfragen, empfiehlt sich die Einrichtung einer Weiterleitung an die gewöhnlich benutzte, private E-Mail-Adresse.

     

    Lösung:
    Diese Fehlermeldung bedeutet, dass der Druckauftrag zu groß war. Der Druckauftrag sollte daher aufgeteilt werden. Als Daumenregel gelten 450 Seiten. Enthält das Dokument viele unkomprimierte Bilder oder wurden grosse Originalbilder erst im Dokument "zurechtskaliert", so kann die Auftrennung auch bereits bei 200 Seiten ratsam sein.