Home | Sitemap | english  | Impressum | KIT
10.02.2016

HS-Analysis GmbH am SCC/KIT - Automatisierung in der Pharmaforschung

Thomas Schenker, David Haumann und Sergey Biniaminov, gründen das Unternehmen HS-Analysis GmbH mit Sitz am SCC/KIT. Im Rahmen eines 'Junge Innovatoren Projekts' arbeiteten die Unternehmensgründer bereits intensiv mit dem SCC/KIT zusammen.

HS-Analysis GmbH, das sind v.l.n.r. David Haumann, Thomas Schenker, Sergey Biniaminov (Foto Achim Grindler)

Thomas Schenker, David Haumann und Sergey Biniaminov, die am KIT zueinander gefunden haben, gründen das Unternehmen HS-Analysis GmbH mit Sitz am SCC/KIT. Im Rahmen eines „Junge Innovatoren Projekts“ arbeiteten die Unternehmensgründer bereits intensiv mit dem SCC/KIT zusammen.

Damit Forscher und Pathologen in Unikliniken und der Pharmaindustrie schnell Antworten auf entscheidende Fragen im Krankheitsgeschehen finden können, stellt die HS-Analysis GmbH Software für die automatische Analyse von Gewebeproben bereit. Neue Medikamente können mit der Bildanalyse von HS-Analysis schneller gefunden und somit Krankheiten effizienter behandelt werden. So trägt diese Technik zur Verbesserung der Lebensqualität der Patienten bei.

Modernste Technologien im Bereich der künstlichen Intelligenz ermöglichen eine automatische Interpretation der Gewebeproben. Denn die mit Slide Scannern, einer Art Mikroskopier-Roboter, aufgenommenen Digitalbilder werden mit Deep Learning Verfahren analysiert. Ergebnis der Analyse ist die zuverlässige und schnelle Quantifizierung der Effekte der Wirkstoffkandidaten auf das Gewebe.

HS-Analysis GmbH bietet hochspezialisierte und kundenspezifische Lösungen sowie qualifizierte Beratung und Unterstützung in der Automatisierten Bildanalyse.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bietet eine hervorragende Infrastruktur, die Möglichkeit sich mit Professorinnen und Professoren zu beraten und einen großen Pool erstklassiger Studentinnen und Studenten. Auch dadurch sehen sich die Gründer bestens für die Zukunft und die Entwicklung ihres Unternehmens gewappnet.


Achim Grindler