Home | Sitemap | english  | Impressum | KIT
23.07.2015

Ines Reinartz erhält Erna-Scheffler-Förderpreis

Für ihre exzellente Masterarbeit erhält Ines Reinartz den Erna-Scheffler-Förderpreis. Die für die an der Fakultät für Physik des KIT verfasste Arbeit trägt den Titel "Simulation of FRET Dyes with native structure-based models".

Dr. Petra Thoma (li), Ines Reinartz (re)

Sogenannte Förster Resonanz Energie Transfer (FRET)-Experimente liefern wertvolle Informationen über die Dynamik und die Bewegungen von Biomolekülen und damit über deren komplexes Wechselspiel. Bei FRET-Experimenten lassen sich Regionen der Biomoleküle mit speziellen Farbstoffen markieren und dadurch ihre Abstände messen. Ergänzend bieten Computersimulationen als eine Art atomar aufgelöstes Mikroskop einen einzigartigen Einblick in die molekulare Ebene des Lebens. Ines Reinartz hat in ihrer Masterarbeit am Steinbuch Centre for Computing (SCC) des KIT FRET-Farbstoffe in entsprechende Computersimulationen integriert. Dies verbessert die Interpretation von FRET-Messungen durch Daten aus den Simulationen und erlaubt, ein noch detaillierteres Bild der Dynamik und damit auch der Funktion der untersuchten Biomoleküle zu entwickeln.

Wir freuen uns, dass Ines Reinartz ihre Forschungen in der von Dr. Alexander Schug geleiteten Junior Research Group „Multiscale Biomolecular Simulation“ weiterführen wird und wünschen ihr dafür viel Erfolg.

Die Elektrotechnik-Ingenieurin Dr. Petra Thoma vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wird ebenfalls für ihre exzellente Dissertation ausgezeichnet und gefördert.

Weitere Informationen:

Achim Grindler