Home | Sitemap  | Impressum | KIT
COMSOL Multiphysics

Finite Elemente Programm zur Berechnung von Multiphysikproblemen aus der Strukturmechanik, Wärmeausbreitung, Strömungsmechanik, Partikelausbreitung, Elektrodynamik und mehr. Es lassen sich auch partielle Differentialgleichungen formulieren und lösen. Es gibt auch eine Kopplung zu MATLAB.

aktuelle Version: 5.3

Ansprechpartner: Dienste:
Links:
Lizenztyp:

COMSOL Multiphysics

LEFT
COMSOL Produktseite

 

COMSOL Multiphysics ist ein Programm zur Modellierung und Berechnung von Multiphysikproblemen, basierend auf partiellen Differentialgleichungen in 1 - 3 Dimensionen. Die aktuelle Version gibt es für die Betriebssysteme Linux, Windows 7/8/10 und Mac OSX - s. COMSOL Multiphysics Systemvoraussetzungen.

 

 Das SCC stellt eine begrenzte Anzahl von COMSOL Lizenzen für folgende Module bereit:

 CKL Lehrlizenzen (und für Studierende am KIT)

  • COMSOL Multiphysics (Basis-Modul)
  • AC/DC
  • Heat Transfer
  • RF
  • Structural Mechanics
  • CAD Import Module
  • CFD
  • Batteries & Fuel Cells
  • Particle Tracing
  • Wave Optics
  • LiveLink for MATLAB
  • LiveLink for Excel

 FNL Forschungslizenzen

  • COMSOL Multiphysics (Basis-Modul)
  • AC/DC
  • Heat Transfer
  • RF
  • Structural Mechanics
  • CAD Import Module
  • CFD
  • Chemical Reaction Engineering
  • Batteries & Fuel Cells
  • Particle Tracing
  • Nonlinear Structural Materials
  • Multibody Dynamics
  • Wave Optics
  • LiveLink for MATLAB
  • LiveLink for Inventor
  • LiveLink for Excel

Zu all diesen Modulen gibt es eine umfangreiche Modellbibliothek, die es dem Benutzer leicht macht, sein Problem zu modellieren.

COMSOL Multiphysics besitzt ein Interface zu MATLAB, d.h. die COMSOL Multiphysics Datenstrukturen können in MATLAB importiert, modifiziert und ausgeführt werden. Umgekehrt können auch in MATLAB entwickelte Modelle in COMSOL importiert werden.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, COMSOL Multiphysics ohne MATLAB-Interface zu installieren oder aufzurufen. Tutorien und die Dokumentation sind online und können mit der Help-Funktion abgerufen werden. Sie liegen als PDF in den Help Unterverzeichnissen vor.

Der Aufruf erfolgt über

comsol

ggf. mit weiteren Optionen. Eine genaue Beschreibung des Kommandos findet man im Installation and Operations Guide.

 

COMSOL-Aufruf auf den Linux-Clustern des SCC

COMSOL Multiphysics Modelle werden i.d.R. unter der grafischen Oberfläche entwickelt, in einer Datei id.mph abgespeichert und dann gerechnet. Bei großen Modellen ist es nötig, diese auf Rechnern mit höherer Leistungsfähigkeit zu rechnen, am SCC z.B. auf dem bwUniCluster oder auf den ForHLR I und ForHLR II Clustern. Hier werden Rechenjobs mit großen Haupstspeicheranforderungen, großem Plattenplatzbedarf und Parallelisierung auf mehreren bis vielen Prozessoren unter einem Jobmanagementsystem gerechnet. So können auch COMSOL Jobs auf diesen Systemen gestartet werden.

Auf den SCC Parallelclustern wird ein Modulkonzept eingesetzt. Sie müssen, bevor Sie mit einem COMSOL Produkt ab der Version 5.3 arbeiten können, das entsprechende Modul laden. Alle vorhandenen Software-Module erhalten Sie, indem Sie

module avail

eintippen. Um das Modul der aktuellen Version von COMSOL zu laden, geben Sie Folgendes ein:

module load cae/comsol

oder Sie laden die gewünschte Module Version mit

module load cae/comsol/5.3


Es folgt ein Skript-Beispiel "backstep_job" für den bwUniCluster, wie ein COMSOL Job für einen Knoten mit 16 Prozessoren aussieht:

#!/bin/sh
#MSUB -l nodes=1:ppn=16
#MSUB -l walltime=0:100:00
#MSUB -l mem=60000mb
module load cae/comsol/5.3
comsol batch -np 16 -tmpdir $TMP -inputfile backstep.mph -outputfile backstep_result.mph -batchlog job_$MOAB_JOBID.log


Der COMSOL-Job wird wie folgt aufgerufen:

msub backstep_job


Beim Multinode-Modus für das Rechnen auf verteilten Knoten kann COMSOL mit der Option "-clustersimple" gestartet werden. COMSOL sucht sich dann automatisch die vom Jobmanagementsystem zur Verfügung gestellten Ressourcen zusammen und startet die Berechnung auf den zugewiesenen verteilten Knoten.


Beispiel: Eine Berechnung auf zwei Knoten und 28 Prozessoren sieht das Shell-Skript backstep_job folgendermaßen aus:

#!/bin/sh
#MSUB -l nodes=2:ppn=28
#MSUB -l walltime=0:100:00
#MSUB -l mem=60000mb
unset MPI_ROOT
module purge
module load cae/comsol/5.3
export MPI_USESRUN=1
export MPIRUN_OPTIONS="-prot"
comsol batch -clustersimple -nnhost 56 -tmpdir $TMP -inputfile backstep.mph -outputfile backstep_result.mph -batchlog job_$MOAB_JOBID.log

 

Eine komfortablere Möglichkeit, einen COMSOL-Job ohne Shell-Skript zu starten, bietet das Kommando comsoljob:

comsoljob -i INPUT -o OUTPUT -t TIME -m MEMORY [-n NODE]
                [-p PROCS PER NODE][-e SCRATCH][-s STRING]

-i Inputfile (notwendig)
-o Outputfile
-t CPU-Zeit in Minuten (notwendig)
-m Gesamt-Hauptspeicherbedarf in MByte (notwendig)
-n Anzahl der Knoten; Vorbesetzung: 1
-p  Anzahl der Prozessoren pro Knoten (max. 16/28); Vorbesetzung: 1
-e Umgebungsvariable fuer Scratchverzeichnis; Vorbesetzung: ''$TMP"
-s String mit weiteren Optionen


Hier werden die Parameter für den COMSOL-Aufruf und für das Batchsystem gemeinsam generiert und gestartet. Der obige Job sieht dann folgendermassen aus:

module load cae/comsol/5.3
comsoljob -i backstep.mph -o backstep_result.mph -m 60000 -n 2 -p 28 -t 100


Das Kommando comsoljob steht auf den ForHLR I und ForHLR II Clustern ebenfalls zur Verfügung. Die verfügbaren Optionen erfahren Sie, wenn Sie Folgendes aufrufen

module load cae/comsol/5.3
comsoljob



Eine weitere Möglichkeit das COMSOL System an die Rechnerumgebung anzupassen besteht darin, die grafische Oberfläche als Client auf einem dafür geeigneten Rechner auszuführen, während der numerische Teil als Server auf einem anderen Rechner arbeitet. Informatonen dazu findet man im COMSOL Installation and Operations Guide.

 

Dokumentation

Die im folgenden aufgeführte Dokumentation ist über die Online Hilfe im HTML und PDF Format verfügbar. Die in den verschiedenen Handbüchern beschriebenen Beispielmodelle sind ebenfalls über die Benutzeroberfläche zugänglich und zwar im Model Navigator unter Model Library. U.a. findet man hier

Installation and Release

  • COMSOL Quick Installation Guide
  • COMSOL Installation and Operations Guide
  • COMSOL Software License Agreement
  • Introduction to COMSOL Multiphysics
  • COMSOL Release Notes
  • COMSOL Multiphysics
  • User’s Guide
  • Reference Guide
  • Physics Interface Builder User's Guide

Material Library

  • User’s Guide

AC/DC Module

  • Introduction
  • User’s Guide

Acoustics Module

  • User’s Guide

Batteries & Fuel Cells Module

  • Introduction
  • User’s Guide

CAD Import Module

  • Introduction
  • User’s Guide

CFD Module

  • Introduction
  • User’s Guide

Chemical Reaction Engineeering Module

  • Introduction
  • User's Guide

 

Heat Transfer Module

  • User’s Guide

RF Module

  • Introduction
  • User’s Guide

Structural Mechanics Module

  • Introduction
  • User’s Guide
  • Verification Models

Subsurface Flow Module

  • User’s Guide

COMSOL LiveLink™ for MATLAB®

  • Introduction
  • User’s Guide

COMSOL Java API

  • Reference Guide
  • Java Documentation

 

 

Akademische Nutzungsvereinbarung der Simulationssoftware COMSOL Multiphysics

zwischen

der Comsol Multiphysics GmbH und dem Karlsruher Institut für Technologie

 

  

Das SCC hat eine akademische Lizenz von Comsol Multiphysics GmbH erworben. Diese akademische Lizenz
lässt nur eine akademische Nutzung von Comsol Multiphysics zu. Die Comsol Multiphysics GmbH versteht unter akademischer Nutzung Folgendes:

 

Die Lizenz/en der Software COMSOL Multiphysic:

wird/werden ausschließlich als akademische Lizenz im Sinne der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Comsol Multiphysics GmbH, welche die Nutzungsbedingungen der COMSOL AB (EULA) ergänzt, genutzt:

„ […] 'Akademische Lizenzen' sind ausschließlich für Forschung und Ausbildung, mithin den nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt und dürfen nur an Schulen und Hochschulen installiert werden. Die Nutzung von COMSOL Multiphysics ist streng begrenzt auf die Lehre und nichtkommerzielle Forschung. Ergebnisse, die mit akademischen Lizenzen erstellt wurden, dürfen nicht für kommerziellen Gebrauch verwendet werden. Mit den preisgünstigeren Akademischen Lizenzen soll die reine Forschung und Ausbildung gefördert, aber eine Umgehung höherpreisiger Lizenzen für die wirtschaftliche Verwertung verhindert werden. Sollte ein Missbrauch festgestellt werden, berechnen wir automatisch den Differenzbetrag zu unseren kommerziellen Listenpreisen. Um Missbrauch zu verhindern, ist der Lizenznehmer verpflichtet, diese Nutzungsbedingungen für akademische Lizenzen schriftlich zu bestätigen und die Nutzer über die Nutzungsbedingungen nachweislich zu unterrichten.[…]“

 

 

… im Konkreten bedeutet das:

1. Installation: Akademische Lizenzen dürfen ausschließlich auf Computern in akademischen Einrichtungen (d.h. Universitäten, Fachhochschulen, Berufsakademien und allgemeinbildenden Schulen) eingesetzt werden. Jegliche andere Installation ist nicht gestattet.

 

2. Nutzung: Akademische Lizenzen dürfen nur für die akademische Forschung und Lehre verwendet werden. Jegliche andere Nutzung, insbesondere für Dienstleistungen oder Kooperationen mit Industrie bzw. industrienahen Forschungsinstituten ist nicht gestattet.

3. Für Klassenraumlizenzen (CKL) gilt zusätzlich:

 

- Die Nutzung erfolgt ausschließlich zu Lehrzwecken und Übungen im Rahmen von Kursveranstaltungen bzw. für Bachelor- oder Masterarbeiten. Akademische Forschung und Promotionen sind ausgeschlossen.

- Supportanfragen werden nur für die Lehrkräfte und den Administrator der Lizenz beantwortet.

 

 

 

Den kompletten Vertrag finden Sie auf dem FTP-Server ftp://ftp.scc.kit.edu/pub/campus/COMSOL/.

AGB Comsol Multiphysics

§ 1 - Anwendungsbereich

(1) Die Comsol Multiphysics GmbH ("Comsol") mit Sitz in Göttingen erbringt alle Lieferungen und Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten im Verkehr mit Unternehmen auch für zukünftige Geschäfte der Parteien.

(2) Von diesen Geschäftsbedingungen insgesamt oder teilweise abweichende AGB des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir haben den AGB des Kunden ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn wir unsere Lieferungen und Leistungen in Kenntnis entgegenstehender AGB des Kunden vorbehaltlos erbringen.

(3) Comsol ist jederzeit dazu berechtigt, diese AGB für künftige Verträge zu ändern. Comsol sendet auf Nachfrage (info@comsol.de) die aktuell gültigen AGB zu. Mit dem jährlichen Wartungsangebot (CMM) erhält der Kunde die aktuellen AGB.

§ 2 - COMSOL Multiphysics Maintenance (CMM), nachfolgend "Wartung" genannt

Alle nachfolgend genannten COMSOL Multiphysics Lizenzen - ausgenommen Jahreslizenzen und CATIA V5-Importmodul-Lizenzen - sind Dauerlizenzen und beinhalten ab Kaufdatum 12 Monate Wartung, bestehend aus Basissupport (ausgenommen CKLs), kostenfreie Upgrade- und Updateberechtigung und Zugriff auf unser Userportal (u.a. Modelldatenbank, Knowledgebase, Community) unter www.comsol.com.

Für 20 % der zum Erneuerungsdatum gültigen Preise verlängert sich die Wartung um ein weiteres Jahr. Für das CATIA V5-Modul berechnen wir 30 % der zum Erneuerungsdatum gültigen Preise. Angebote für Wartungsverlängerungen (CMM) werden Ihnen automatisch zwei Monate vor Ablauf per E-Mail zugestellt. Mit der rechtzeitigen Bestellung gewährleisten Sie eine lückenlose Verfügbarkeit sowohl des technischen Supports als auch aller Programmupdates und sorgen so für die kostengünstigste Wertsteigerung Ihres. Softwarepakets.

Ist der Zeitraum des kostenfreien Wartungsanspruchs abgelaufen, wird eine zusätzliche Gebühr erhoben. Diese setzt sich zusammen aus der rückwirkend zu zahlenden CMM-Gebühr sowie einer Wiederaufnahmegebühr.

Supportpakete

Unser technischer Support soll Ihnen ein effizientes Arbeiten mit COMSOL Multiphysics ermöglichen. Hierzu bieten wir auch allgemeinen technischen Support zum Umgang mit dem Programm an, um Ihnen bei einzelnen Fragestellungen zur Modellierung weiterzuhelfen. Unseren Support erreichen Sie per Telefon, via E-Mail oder über unser Internetportal http://www.comsol.de/support/contact/. Bei darüber hinausgehenden Fragestellungen unterstützt Sie gerne unser Support-Team im Verbund mit unseren Consulting-Partnern.

Basissupport beinhaltet Bugfixing- und Installationssupport per E-Mail, Fax bzw. Telefon in wirtschaftlich angemessenem Aufwand; darüber hinaus erhalten Sie bis zu zwei Stunden allgemeinen technischen Support durch unsere Spezialisten innerhalb des Supportzeitraums. Für Netzwerklizenzen verlängert sich der Basissupport auf bis zu vier Stunden.

Unser Premium-Support erweitert den Basissupport zeitlich um allgemeinen technischen Support. Wir bieten Ihnen folgende Pakete an:

- 5 Stunden zusätzlichen Support für 1000 Euro.

- 10 Stunden zusätzlichen Support für 1750 Euro.

Bitte beachten Sie, dass Supportanfragen nur unter Angabe einer gültigen Lizenznummer bearbeitet werden.

§ 3 - Software-Lizenzverkauf

(1) Comsol verkauft die COMSOL Software zur Nutzung ausschließlich gemäß dem "COMSOL AB Software License Agreement" (Endbenutzer-Lizenzvertrag - EULA) in englischer Sprache. Vertragspartner sind die Comsol Multiphysics GmbH als Lizenzgeber und der Kunde als Lizenznehmer. Dieser Lizenzvertrag wird Bestandteil des Kaufvertrags, liegt der Software bei und kann vorab von uns angefragt oder im Internet unter folgender Internet-Adresse eingesehen werden: www.comsol.de/sla.

(2) Die Bestimmungen dieser AGB haben Vorrang vor Bestimmungen des "COMSOL AB Software License Agreement", insbesondere Weitergabe der Software an Dritte, Rechte bei Mängeln (Gewährleistung), Haftung, Rechts- und Gerichtswahl gemäß deutschem Recht.

(3) Lizenzformen

Die Umstellung von rechner- bzw. personengebundenen Lizenzen ist nur während der Wartungszeit und maximal 2-mal pro Jahr kostenfrei möglich. Für jede weitere Umstellung und für Lizenzen, die nicht unter Wartung stehen, berechnen wir 100 Euro zzgl. Ust.. Das Ausstellen eines neuen Lizenzfiles ist jeweils nur bis zur vorletzten COMSOL-Version möglich. Bei Erweiterung der Lizenz um zusätzliche Module werden die Wartungszeiträume der bestehenden Lizenz angeglichen.

Akademische Lizenz

"Akademische Lizenzen" sind ausschließlich für Forschung und Ausbildung, mithin den nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt und dürfen nur an Schulen und Hochschulen installiert werden. Die Nutzung von Comsol Multiphysics ist streng begrenzt auf die Lehre und nichtkommerzielle Forschung. Ergebnisse, die mit akademischen Lizenzen erstellt wurden, dürfen nicht für kommerziellen Gebrauch verwendet werden. Mit den preisgünstigeren Akademischen Lizenzen soll die reine Forschung und Ausbildung gefördert, aber eine Umgehung höherpreisiger Lizenzen für die wirtschaftliche Verwertung verhindert werden. Sollte ein Missbrauch festgestellt werden, berechnen wir automatisch den Differenzbetrag zu unseren kommerziellen Listenpreisen. Um Missbrauch zu verhindern, ist der Lizenznehmer verpflichtet, diese Nutzungsbedingungen für akademische Lizenzen schriftlich zu bestätigen und die Nutzer über die Nutzungsbedingungen nachweislich zu unterrichten.

Einzelplatzlizenz (CPU)

Eine CPU-Lizenz ist eine Einzelplatzlizenz, die an einen bestimmten Computer (unabhängig vom Betriebssystem) gebunden ist und nur an diesem genutzt werden darf. Die Lizenz ermöglicht den Zugriff auf COMSOL Multiphysics durch alle im System bekannten Benutzer (mehrere Instanzen des Programms können zeitgleich geöffnet werden). Die Möglichkeit eines Remotezugriffs ist nicht gestattet.

Netzwerklizenzen (FNL)

Diese Lizenzform (FNL=Floating Network License) erlaubt die gleichzeitige Nutzung der Software für eine festgelegte Anzahl (Anzahl der Netzwerklizenzen) an Nutzern. Die Nutzung der Lizenz ist dabei nicht auf namentliche Nutzer bzw. bestimmte Betriebssysteme eingeschränkt. Die Installation von COMSOL-Softwarekomponenten auf beliebigen Computern im Netzwerk ist erlaubt, sofern diese durch den Lizenzserver verwaltet werden. Eine Nutzung über verschiedene Länder hinweg ist nichterlaubt.

Cluster-Netzwerklizenzen (CEL)

Alle Netzwerklizenzen (CEL=Cluster Enabled License) sind clusterfähig (keine Einschränkung bezüglich der Anzahl der Knoten und Kerne).

Klassenraumbundle (CKL+CPU)

Klasssenraumbundles setzen sich zusammen aus einer Netzwerklizenz für 30 studentische Arbeitsplätze eines Klassenraums (CKL=Class Kit License) und einer separaten CPU-Lizenz für den Dozenten bzw. Lehrer. Nur die CPU-Lizenz ist supportberechtigt im Sinne unserer allgemeinen technischen Supportbestimmungen. Bugfixing- und Installationssupport ist für CKL und CPU enthalten.

Jahreslizenzen für kommerzielle Kunden (TL)

Jahreslizenzen bekommen Sie zu 50% der aktuell gültigen Listenpreise. Für die Umwandlung in eine Dauerlizenz nach 12 Monaten berechnen wir Ihnen den dann aktuellen Neuanschaffungspreis von 100%.

Testlizenz

Unsere kostenfreien Testversionen sind ausschließlich für Evaluierungszwecke bestimmt und dürfen nicht kommerziell bzw. für den Produktiveinsatz oder für Forschungszwecke verwendet werden. Die Testversionen können zeitlich begrenzt nach Absprache genutzt werden.

§ 4 - Hardware-Bundles

COMSOL Multiphysics bietet neben reinen Softwarepaketen aufeinander abgestimmte vorinstallierte Systeme (Hard- und Software) an. Wir haben passende Systeme für den mobilen Einsatz, Workstations bzw. Serversysteme.

§ 5 - Mitwirkungspflichten des Kunden

Der Kunde wird Comsol bei der Durchführung von Leistungen unterstützen. Diese Mitwirkungspflichten gehören zu den für den Vertragszweck wesentlichen Vertragspflichten des Kunden. Hierzu gehören u.a.:

a) Die Mitteilung von geänderten Hardwaredaten ggf. zur Anpassung von Lizenzcodes.

b) Das umgehende in Kenntnissetzen über den Wechsel des bzw. Informationen über weitere Nutzer der lizenzierten COMSOL Pakete (Name, Adresse, Telefon, E-Mail) für die Berechtigung zu Supportanfragen.

Die Nichteinhaltung der Mitwirkungspflichten führt zum Verlust des Wartungsanspruchs.

c) Die unverzügliche Meldung von Missbrauch.

Bei nachweislichem Missbrauch erfolgt eine automatische Nachbelastung des entsprechenden Lizenzpreises vorbehaltlich der gerichtlich festzustellenden tatsächlichen Ansprüche.

§ 6 – Schulung / Coaching

Kurse

Comsol bietet ein umfangreiches Schulungsprogramm zu allen COMSOL-Produkten und weiterführenden Themen an, welches sowohl Einsteigern als auch fortgeschrittenen COMSOL-Usern gerecht wird. Das Schulungsangebot umfasst Schulungen an unseren weltweiten Standorten, On-Site Schulungen bei Ihnen vor Ort sowie Webinare über das Internet. Sie finden die aktuellen Kurse unter http://www.comsol.de/training/.

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

§ 7 - Vertragsabschluß und Vergütung

(1) Alle Angebote und Preise sind freibleibend. Die Preise gelten zzgl. der geltenden Umsatzsteuer.

(2) Der Vertrag mit dem Kunden kommt erst mit schriftlicher Bestätigung des Auftrags durch Comsol oder mit dem Versand der bestellten Ware zustande.

(3) Alle Rechnungen von Comsol sind 10 Tage nach Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bitte geben Sie bei einer Bestellung unsere Angebotsnummer an.

(4) Zur Aufrechnung ist der Kunde nur berechtigt, sofern sein Anspruch unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertrag beruht und unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

§ 8 - Lieferung und Eigentumsvorbehalt

(1) Comsol erbringt die nach dem Vertrag geschuldeten Lieferungen ihrer Produkte innerhalb der vertraglich vereinbarten Lieferfristen. Ohne ausdrückliche Vereinbarung sind alle Lieferfristen ca. Fristen. Sie stehen unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung und verlängern sich unabhängig hiervon um den Zeitraum, in dem Comsol durch Umstände, die sie nicht zu vertreten hat (z.B. Arbeitskämpfe, höhere Gewalt oder vergleichbare Umstände) darin gehindert ist, die Lieferung der Produkte termingerecht auszuführen. Comsol wird den Kunden über absehbare Verzögerungen stets informieren und darum bemüht sein, die Lieferung der Produkte termingerecht zu erbringen.

(2) Ist der Kunde Unternehmer und ist der Versand von Produkten vereinbart worden, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung mit Übergabe der Produkte an ein Beförderungsunternehmen auf den Kunden über.

(3) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von Comsol. Der Kunde ist zur Weiterveräußerung der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Ware im gewöhnlichen Geschäftsverkehr berechtigt. In diesem Falle tritt der Kunde jedoch in Höhe des Rechnungswertes unserer Forderung bereits jetzt alle Forderungen aus einer solchen Weiterveräußerung an uns ab. Der Kunde bleibt zur Einziehung dieser Forderungen berechtigt, solange er seinen Zahlungsverpflichtungen ordnungsgemäß nachkommt und kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenz- oder ähnlichen Verfahrens gestellt ist. Soweit die Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 10% übersteigen, sind wir verpflichtet, die Sicherheiten nach unserer Auswahl auf Ihr Verlangen freizugeben.

§ 9 - Weitergabe der Software an Dritte

Der Kunde als Lizenznehmer darf die gekaufte Software nur an Dritte weitergeben, wenn (i) der Kunde die Software (einschließlich aller Sicherungskopien und Lizenzschlüssel) vollständig bei sich löscht, (ii) der Kunde eine schriftliche Deinstallationserklärung mit seinem Namen, der Lizenznummer und Namen sowie Anschrift des Erwerbers gegenüber Comsol abgibt und (iii) der Erwerber sich vor der Weitergabe zur Einhaltung der Lizenzbedingungen (siehe § 2 AGB und Lizenzvertrag) gegenüber Comsol verpflichtet. Der Kunde wird den Erwerber hierzu vor Weitergabe der Software ausdrücklich hinweisen.

§ 10 - Rechte bei Mängeln

(1) Comsol gewährleistet, dass die Ware bei Erhalt im Wesentlichen die in der mitgelieferten Dokumentation beschriebenen Funktionen ausführt, bei Software vorausgesetzt, sie wird entsprechend den Mindestvoraussetzungen für das Betriebssystem und der Computerhardware eingesetzt. Geringfügige Abweichungen von den in der Dokumentation beschriebenen Funktionen begründen keinen Gewährleistungsanspruch. Andere Dokumente und Aussagen sind für die Beschaffenheit des Produkts unbeachtlich.

(2) Kunden, die Unternehmer sind, haben die Vertragsgemäßheit der gelieferten Produkte unverzüglich nach Erhalt zu prüfen und dabei entdeckte Mängel uns unverzüglich anzuzeigen. Wird die rechtzeitige Untersuchung oder Mängelanzeige versäumt, gilt die gelieferte Ware als genehmigt, es sei denn der Mangel war bei der Untersuchung nicht erkennbar. Später entdeckte Mängel sind uns ebenfalls unverzüglich anzuzeigen; andernfalls gilt die Ware auch im Hinblick auf diese Mängel als genehmigt. Die Mängelanzeige hat jeweils schriftlich zu erfolgen und den gerügten Mangel genau zu beschreiben. Im übrigen gelten die §§ 377 ff HGB für Unternehmer.

(3) Für Kunden, die Unternehmen sind, leistet Comsol innerhalb eines Jahres für Mängel des Produkts nach unserer Wahl Gewähr durch Nacherfüllung (Nachbesserung oder Ersatzlieferung). Bei Testlizenzen besteht keine Gewährleistung.

§ 11 - Haftungsbegrenzung

(1) Comsol haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie für Personenschäden, Beschaffenheits- und Herstellergarantien und nach dem Produkthaftungsgesetz. Für einfache Fahrlässigkeit haftet Comsol nur, wenn eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragsziels von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht) und ein solcher Schaden typischerweise vorhersehbar war. Jede weitere Haftung wird ausgeschlossen. Bei Testlizenzen ist die Haftung auch für einfach fahrlässig verursachte Schäden ausgeschlossen.

(2) Die Haftung für Datenverlust wird auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei regelmäßiger und gefahrentsprechender Anfertigung von Sicherungskopien eingetreten wäre.

(3) Die Haftungsbegrenzung für COMSOL Multiphysics gilt auch für die persönliche Haftung unserer Mitarbeiter bei deren direkter Inanspruchnahme durch den Kunden.

§ 12 - Schlussbestimmungen

(1) Änderungen oder Ergänzungen der AGB bzw. des Vertrages bedürfen der Schriftform, ebenso wie die Aufhebung des Schriftformerfordernisses und gehen den Kunden spätestens mit dem Wartungsangebot (CMM) zu.

(2) Für die von Comsol auf der Grundlage dieser AGB abgeschlossenen Verträge gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts (EGBGB) und der Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG) über den internationalen Warenkauf.

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertrag ist Göttingen, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts, öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder im Inland ohne Gerichtsstand ist.

(4) Ist eine Bestimmung dieses Vertrags ganz oder teilweise unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch diejenige wirksame Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Dies gilt auch für eine Vertragslücke.