Home | Sitemap  | Impressum | KIT
KIT-Datenablage (OE-Verzeichnis)
Dieser Dienst stellt einer Organisationseinheit eine hochverfügbare und zentrale Datenablage zur Verfügung. Diese wird als **OE-Verzeichnis** bezeichnet.
Kontakt:

Allgemeines

Um für die Mitarbeiter der OE eine gemeinsam nutzbare Datenablage für OE-spezifische Daten bereitzustellen, u.a. auch für Teilbereiche oder Projekte in der OE, kann beim SCC Service Desk ein OE-Verzeichnis im KIT-weiten Fileservice zur Ablage beantragt werden. Dafür betreibt das SCC ein zentrales Speichersystem, welches Speicherkapazität für KIT-Einrichtungen, im Rahmen der verfügbaren Kapazität, bereitstellt. Diese Datenablage ist in den zentralen Backup-Dienst des SCC integriert. Vorteile

  • Kein lokaler Betrieb eines eigenen Fileservers
  • Keine lokale Backup-Infrastruktur
  • Eigenständiges, OE-bezogenes Zugriffsrechtemanagement
  • Kapazität kann, im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten, flexibel angepasst werden.

Die bereitgestellte Speicherkapazität für ein OE-Verzeichnis ist oberhalb einer Basiskapazität, welche in der IT-Grundversorgung enthalten ist, kostenpflichtig (s. dazu unten den Abschnitt Bestellung/Beauftragung).
 

Technische Informationen

Speicherkapazität:

  • Sind die organisatorischen Voraussetzungen (z.B. KIT-OE) erfüllt, kann ein sog. OE-Verzeichnis, mit einer in der IT-Grundversorgung enthaltenen Basisspeicherkapazität eingerichtet werden (siehe dazu auch Abschnitt Bestellung/Beauftragung). *)
  • Diese Basiskapazität kann kostenpflichtig erweitert werden (siehe dazu auch Abschnitt Bestellung/Beauftragung). *)
  • Speicherkapazität basierend auf SATA Raid

*) im Rahmen der verfügbaren Kapazität
Zugriffsrechte Zugriff auf Daten in diesem Verzeichnis mit dem persönlichen KIT-Account wenn entsprechende Zugriffsrechte gesetzt sind.
Management der Berechtigungsgruppen und damit der Zugriffrechte

  • Von dem ITB der OE werden gegenüber dem SCC die zuständigen Fileservice(FS)-Administratoren der OE benannt.
  • Diese haben Vollzugriff und können in dem OE-Verzeichnis beliebige Unterverzeichnisse, u.a. für Teilbereiche der OE einrichten.
  • Über das Portal zur Gruppenverwaltung für ITB können die FS-Administratoren zentrale Gruppen der OE anlegen, auf deren Basis im Fileserver dann Berechtigungsstrukturen für dieses OE-Verzeichnis aufgebaut werden können.
    • Alle Benutzergruppen einer OE haben die Syntax „OE-Gruppenname …“.
    • Ausschließlich über die zentrale GV angelegt Gruppen sind für die Nutzung der zentralen IT-Dienste des SCC relevant!
  • Jede Delegation von Administrationsrechten unterhalb des OE-Verzeichnisses muss innerhalb der OE eigenständig festgelegt werden und ist nach außen nicht relevant (z.B. ITB-oder FS-Admin-Rolle)

     

Bestellung/Beauftragung

Geänderte Strategie für die Bereitstellung der OE-Verzeichnisse!
1. Beauftragung zum Anlegen eines OE-Verzeichnisses mit einer Basisspeicherkapazität:

  • Das OE-Verzeichnis mit der Basisspeicherkapazität (Grundkontingent) ist ein sog. kumulierter Dienst im Rahmen der IT-Grundausstattung (Basispaket).
  • Das OE-Verzeichnis kann von IT Beauftragten über das Musterticket Anlegen eines OE-Verzeichnisses mit Basiskapazität im Ticketsystem des SCC beauftragt werden.
    • Darin werden die für die Einrichtung notwendigen Daten erfasst.

2. Erweiterung der Kapazität eines bereits eingerichteten OE-Verzeichnisses:

Weiterführende Dokumente und Anleitungen

KIT-Datenablage – Weiterführende Dokumente und Anleitungen

Enthaltene Leistungen

  • Zugriff eines OE-Mitarbeiters mit seinem persönlichen KIT-Account
  • Zugriff für Nicht-Windows Rechner nur über CIFS-Protokoll (kein NFS, z.B. Linux-Nutzer müssen einen CIFS Client verwenden)
  • Zugriff von außen nur über VPN
  • Backup:
    • Eingebunden in das zentrale Backup-System des SCC.
  • Restore:

Zeitrahmen Produktion: Es werden 30 Tagesversionen mit je drei Snapshots vorgehalten. Auf diese Versionen kann der Nutzer selbst und ohne nennenswerte Verzögerung zugreifen um Dateien wiederherzustellen. [Doku http://www.scc.kit.edu/downloads/sys/Aeltere_Versionen_von_Dateien_oder_Ordnern_wiederherstellen.pdf] *Zeitrahmen Replikation: Es wird ein wöchentlicher Snapshots je nach verfügbarem Plattenplatz auch mal weniger in Produktion und Replikation. Zugriff auf diese Versionen erfolgt aktuell nur mit Unterstützung durch das SCC/SYS. Ansprechpartner ist hier zunächst der ITB/Oe-FS-Admin der OE! Dieser koordiniert die Wiederherstellung mit dem SCC/SYS. *Für den Desaster-Fall werden im TSM-Backup (Bänder) über den Zeitraum von maximal 2 Wochen je eine Vollversionen pro Woche vorgehalten. Dieses Backup wird nur für den SCC-internen Betrieb verwendet.

Nicht enthaltene Leistungen

NFSv3-Zugriff für das OE-Verzeichnis wird nur eingerichtet, wenn seitens der OE-Leitung eine entsprechende schriftliche Bestätigung vorliegt, dass Sicherheitsprobleme mit NFSv3 bewusst akzeptiert werden. Hierbei ist eine spezifische Abstimmung hinsichtlich der Bereitstellung erforderlich.

Organisatorische Voraussetzungen

Eine Einrichtung ist, aus Sicht des SCC, eine KIT-OE, wenn eine entsprechende Zuordnung von den OE-Mitarbeitern zu dieser OE aus den Verwaltungssystemen in das Identity Management System (IDM) des SCC übermittelt wird. Zeigt sich, dass die Strukturierung innerhalb oder bzgl. einer übergeordneten OE, die Bezeichnung der OE oder die Zuordnung von Mitarbeitern nicht oder falsch vorliegt, muss die OE diese Situation mit der KIT-Verwaltung, voraussichtlich dem Personal Service, bereinigen bevor der KIT-Fileservice bereitgestellt werden kann.

Technische Voraussetzungen

KIT-Account

Die Kosten für diesen Service werden entsprechend der für Sie geltenden Budgetierungsregelung berechnet.