Home | Sitemap | english  | Impressum | KIT
06.06.2016

Universität Rostock neues Mitglied der größten deutschen Hochschulcloud

Seit Anfang Mai 2016 nutzt die Universität Rostock den Dateiaustausch- und Onlinespeicher-Dienst bwSync&Share im Rahmen der DFN-Cloud und hat ihn für alle Mitarbeiter und Studierende freigegeben.

bwSync&Share ermöglicht es, Daten online zu speichern und auf verschiedenen Endgeräten zu synchronisieren. (Bild: KIT/PowerFolder)

"Die Universität Rostock wird unter ihrem Namen „Uni Rostock BOX“ Teil der größten deutschen Hochschul-Cloud, der „bwSync&Share“.  Die Einbindung erfolgt über das Deutsche Forschungsnetz (DFN), das Hosting übernimmt  das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das den Speicherdienst in Zusammenarbeit mit PowerFolder aus Meerbusch bei Düsseldorf entwickelt hat. Damit können dann auch die rund 15.000 Studierenden  und 5.000 Mitarbeiter der größten Stadt von Mecklenburg-Vorpommern mit der bewährten PowerFolder-Software arbeiten, die bei „bwSync&Share“ zum Einsatz kommt. Rostock ist die erste Universität, die den Dienst am KIT über die DFN-Cloud nutzen kann. Für die Nutzer in Rostock wird es aber keine umständliche Umgewöhnung geben: Die Nutzeranmeldung erfolgt weiterhin über die eigene Nutzerkennung der Uni Rostock, die technisch über SAML/Shibboleth realisiert wird."

Weitere Informationen:

Achim Grindler