Steinbuch Centre for Computing (SCC)
  • Jupyter für HPC-Zugriff

  • Über Jupyter erhalten Nutzer Zugriff auf die vom SCC betriebenen HPC-Ressourcen. Hierfür ist lediglich ein Webbrowser nötig. Innerhalb der Webapplikation können Quellcode verschiedener Programmiersprachen editiert und ausgeführt und Berechnungen interaktiv visualisiert werden. Neben Tools zur Dokumentation stehen unterschiedliche Benutzerschnittstellen und Terminals zur Verfügung.

Allgemeines

Bei Jupyter handelt es sich um eine Webanwendung, zentrale Komponente von Jupyter ist das Jupyter Notebook. Hierbei handelt es sich um ein Dokument, welches gleichzeitig formatierten Fließtext, ausführbare Code-Abschnitte und (interaktive) Visualisierungen (Bild, Ton, Video, 3D Ansichten) beinhalten kann.

Die Jupyter Notebooks werden in einer interaktiven Sitzung auf den Compute-Knoten des jeweiligen Clusters ausgeführt. Zugegriffen wird über einen beliebigen Webbrowser. Daten werden auf dem Server aufbereitet und visualisiert und müssen somit nicht über das Netzwerk übertragen werden. Es werden lediglich die resultierenden Text-, Bild-, Ton- und Video-Daten übermittelt. Ausgangspunkt einer Jupyter Sitzung ist das HOME-Verzeichnis des Nutzers auf dem jeweiligen Cluster.

Eine ausführliche Dokumentation für Anwender findet man unter wiki.bwhpc.de/e/Jupyter_am_SCC

 

Organisatorische Voraussetzungen

Notwendig ist eine Zugriffsberechtigung (bwIDM-Konto mit HPC-Entitlement) auf die HPC-Systeme des SCC.
Siehe hierzu: 

Technische Voraussetzungen

  • Zugang zum Internet
  • Webbrowser