Blick auf das gesamte Rechencluster im Gebäude am Campus NordSCC
Hochleistungsrechner Karlsruhe (HoreKa)

HoreKa gehörte bei seiner Inbetriebnahme Mitte 2021 zu den 15 leistungsfähigsten Rechnern Europas. Er kann eine Rechenleistung von ca. 17 PetaFLOPS erbringen. Das System steht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus ganz Deutschland zur Verfügung.

Mehr
Eine Experimentvertreterin steht an der Konsole im GridKa-Maschinenraum und wartet ein System.SCC
Grid Computing Centre Karlsruhe (GridKa)

Als Tier-1-Zentrum des Worldwide LHC Computing Grid (WLCG) ist GridKa für die Verarbeitung, Aufbereitung und Archivierung der Rohdaten des LHC und der zukünftigen HL-LHC-Experimente verantwortlich. Andere WLCG-Zentren verlassen sich auf GridKa als Datenquelle und Datenarchiv.

Mehr
Zeigt einen Ausschnitt eines Speicherracks voll bestückt mit Festplatten.SCC
Large Scale Data Facility (LSDF)

Auf den umfangreichen Online Storage in der Large Scale Data Facility haben Forschende des  KIT Zugriff. Er ist insbesondere für die Speicherung von wissenschaftlichen Messdaten und Simulationsergebnissen datenintensiver Wissenschaftsdisziplinen vorgesehen.

Mehr
Blick auf den Rechencluster bwUniCluster 2.0, der am Campus Süd des SCC betrieben wird.SCC
bwUniCluster

Der baden-württembergische Universitäts- bzw. Universalcluster, d.h. bwUniCluster 2.0, ist ein Parallelrechner für eine flächendeckende Grundversorgung der baden-württembergischen Universitäten und Hochschulen mit Hochleistungsrechner-Kapazität.

Mehr
Foto zeigt den 3D-Visualisierungsscreen auf dem eine Molekülsimulation betrachtet wird.SCC
3D-Visualisierungslabor

Rechner- und Projektionsinfrastruktur zur Visualisierung in wissenschaftlichen Projekten, wie z.B. die Analyse von Messdaten, Veranschaulichung von Computersimulationen im Bereich Computational Fluid Dynamics oder in der computergestützten Produktentwicklung.

More