Home | Sitemap | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Besonderheiten für Studierende

Nutzungsmöglichkeiten

Studierende können innerhalb eines eigenen Mandanten die Funktionen von Microsoft Teams nutzen. Dazu gehören neben Chat, Anrufen und Videokonverenzen insbesondere die "Teams" genannten Arbeitsbereiche. Diese eigenen sich, um beispielsweise dauerhaft Lerngruppen, Tutorien etc. einzurichten. Es gibt keine Richtlinien zur Benennung dieser Teams, von generischen Namen wie "Lerngruppe" wird aber abgeraten.

Die Nutzung ist sowohl im Browser (bevorzugte Plattform ist Google Chrome) oder in der Client-Anwendung möglich, die für die gängigen Systeme verfügbar ist. Für eine flüssigere Nutzung gerade in Videokonferenzen wird die Installation und Nutzung der Client-Anwendung empfohlen. 

Pseudonymisierung

Standardmäßig werden die Studierenden nur mit Pseudonym in Microsoft Teams angelegt. Die Übertragung von Vorname und Nachname kann unter https://my.scc.kit.edu/shib/pseudonymisierung freigegeben werden.

Trennung Mitarbeiter und Studierende

Durch die Trennung in zwei Mandanten für Mitarbeiter und Studierende ist die Zusammenarbeit zunächst eingeschränkt. Die Teilnahme an Teams aus dem Mitarbeiter-Mandanten ist aber trotzdem möglich. Dazu ist allerdings zunächst eine Einladung zum jeweiligen Team erforderlich. Sie erhalten dann eine Einladungs-E-Mail, durch die Sie dem Team beitreten können. Detailierte Informationen zu den Hintergründen finden Sie unter Gäste in Teams.

Teams-Mitgliedschaften in verschiedenen Mandanten werden von Microsoft nicht in eine Ansicht integriert. Zwischen den verschiedenen Mandanten kann innerhalb der Anwendungen gewechselt werden. Diese Funktion wird nur eingeblendet, wenn eine Einladung zu einem anderen Mandanten angenommen wurde.

Wechsel des Mandanten

In diesem Beispiel gehört der angemeldete Nutzer zum Mandanten der Studierenden und nutzt aktiv diesen Mandanten. Der Wechsel zum Mitareiter-Mandanten in einer Gast-Rolle ist hier jederzeit möglich.