Home | Sitemap | english  | Impressum | Datenschutz | KIT
Meldeverfahren für betrügerische Nachrichten und Spam
Mit diesem Verfahren melden Sie dem SCC betrügerische Nachrichten und Spam. Eine als betrügerische Nachricht klar erkannte E-Mail, können Teilnehmende am Meldeverfahren für betrügerische E-Mails und Spam in den Ordner Spam_KIT in ihrem E-Mail-Postfach verschieben. Am Meldeverfahren können Studierende und Beschäftigte des KIT teilnehmen.
Kontakt:

Die Kosten für diesen Service werden entsprechend der für Sie geltenden Budgetierungsregelung berechnet.

 


sprungmarken_marker_12705

Wie können Sie am Meldeverfahren für betrügerische E-Mails teilnehmen?

1. Die Anmeldung und Abmeldung am Meldeverfahren erfolgt über das Self-Service-Portal des SCC.
Ggf. ist es zunächst erforderlich, dass Sie sich mit Ihrer KIT-Kennung anmelden.

2. Danach gelangen Sie auf die Webseite des SCC, auf der Sie die Anmeldung durchführen können.

3. Anschließend wird sich Ihr Teilnahme-Status ändern.

4. Es wird dann in Ihrem E-Mail-Postfach ein Ordner namens Spam_KIT angelegt. In diesen können Sie die von Ihnen als betrügerische E-Mails identifizierten E-Mails verschieben. Falls Sie nicht Outlook oder Apple Mail nutzen, können weitere Schritte notwendig sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in dieser Anleitung.

Hinweis: Newsletter, die man selbst (auch unbewusst) abonniert hat, gehören nicht zu den betrügerischen Nachrichten. Wenn Sie diese dennoch analog zur Werbung als störend empfinden, melden Sie sich dort ab (ggf. hilft Ihnen Ihr lokaler IT-Beauftragter dabei). 

Wenn Sie nicht mehr am Meldeverfahren teilnehmen möchten, können Sie sich analog über das Self-Service-Portal des SCC abmelden. Der Ordner Spam_KIT wird dann aus Ihrem Postfach gelöscht.

Anleitung für weitere E-Mail-Clients

Anleitung im PDF-Format

Wen kontaktiere ich bei Fragen?

Wir empfehlen, dass Sie zunächst Ihren lokalen IT-Beauftragten ansprechen. Wenn dieser nicht erreichbar ist, schicken Sie bitte eine E-Mail an servicedesk∂scc.kit.edu.

Wie erkenne ich betrügerische E-Mails bzw. betrügerische Nachrichten allgemein?

Die wichtigsten Informationen hierzu wurden in einem Faltblatt zusammengestellt, welches Sie unter www.scc.kit.edu/sid19/betr-nachrichten
herunterladen können. Erläuterungen zu betrügerischen E-Mails finden Sie außer dem in einem 5-minütigen Erklär-Video und in Form von Zusammenfassungen als Infokarte und auf einem Poster. Wenn Sie mehr wissen möchten, empfehlen wir Ihnen, an der ILIAS NoPhish Schulung teilzunehmen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Warum sollte ich an diesem Verfahren teilnehmen?

Das Steinbuch Centre for Computing (SCC) ist bemüht, mit technischen Maßnahmen einen Großteil der betrügerischen Nachrichten, die ins KIT-Netz gelangen, automatisiert zu erkennen. Diese werden Ihnen erst gar nicht zugestellt. Leider ist es mit den existierenden Tools nicht möglich, alle betrügerischen Nachrichten zu entdecken, da einerseits solche Nachrichten immer schwerer zu entdecken sind, da die Angriffsmethoden immer besser werden, und da anderseits dem SCC daran gelegen ist, Sie nicht durch zu strikte Regeln bei Ihrer Arbeit zu behindern. Zu strikte Regeln hätten die Konsequenz, dass auch Nachrichten nicht zugestellt werden, die gar nicht betrügerisch sind, aber zufällig ähnliche Eigenschaften wie betrügerische Nachrichten aufzeigen.

Betrügerische Nachrichten können Sie über unterschiedliche Kanäle empfangen, z. B. als E-Mail, SMS, Nachricht über Messenger bzw. soziale Netzwerke. Im Fall von E-Mails spricht man bei betrügerischen Nachrichten oft von Phishing-E-Mails. Für KIT-Mitarbeiter ist die Gefahr im Kontext von E-Mails am größten, da oft die Namen auf der Webseite stehen und so die E-Mail-Adresse Vorname NachnameZfz3∂kit edu einfach ermittelt werden kann.

Wenn Sie eine betrügerische Nachricht klar als solche erkennen, dann können Sie diese entweder direkt löschen oder im Rahmen des Meldeverfahrens für betrügerische E-Mails in einen entsprechenden Ordner in Ihrem E-Mail-Postfach verschieben. Hierdurch helfen Sie, die IT-Infrastruktur des KIT besser zu schützen.

Die in diesem Postfach hinterlegten E-Mails werden vom SCC genutzt, um die Tools zur Erkennung von betrügerischen Nachrichten zu verbessern. An dem Meldeverfahren für betrügerische E-Mails kann jeder Mitarbeiter / jede Mitarbeiterin teilnehmen.

Wichtig: Im Fall, dass Sie zu spät merken, dass es sich um eine betrügerische E-Mail handelt und Sie bereits mit der E-Mail interagiert haben (z. B. auf den Link geklickt haben oder den Anhang geöffnet haben), informieren Sie bitte umgehende Ihren lokalen IT-Beauftragten oder schicken Sie eine E-Mail an cert∂kit.edu. In diesem Fall genügt es nicht, die E-Mail in das entsprechende Postfach zu verschieben. Gemeinsam mit Ihnen wird dann entschieden, was getan werden kann, um das Risiko so gering wie möglich zu halten.