Modellierungswoche vor den Sommerferien

CAMMP week 2023 

Was? Schüler:innen forschen in kleinen Teams mit Hilfe von mathematischen Methoden und Computereinsatz an Fragestellungen aus der Forschung von Firmen und Universitätsinstituten. Unterstzützt wird jedes Team von einem / einer wissenschaftlichen Mitarbeiter:in vom KIT oder der RWTH Aachen.
Wer? Oberstufenschüler:innen und Mathematiklehrer:innen (auch Referendar:innen und Lehramtsstudierende)
Wann? voraussichtlich 11.06.-16.06.2023
Wo? in einer Jugendherberge in Voeren, Belgien
Kosten? 50€ für Schüler:innen; 70€ für Lehrer:innen
Bewerbung?

Bewerbung noch nicht eröffnet!  
einfach den ausgefüllten Bewerbungsbogen per Mail oder Post (z. H. Sarah Schönbrodt, Steinbuch Centre for Computing, Karlsruher Institut für Technologie, Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen) an uns senden. 

Fragen können gerne per Mail an cammp∂scc.kit.edu gesendet werden.

Informationen für Schulen und Lehrkräfte finden Sie im Schulbrief

Ausschreibung der CAMMP week 2023

Die CAMMP week, welche vom Projekt CAMMP (Schülerlabor Mathematik / Projekt Simulierte Welten, KIT) im Austausch mit dem Schülerlabor CAMMP (RWTH Aachen) ausgerichtet wird, findet im kommenden Jahr voraussichtlich vom 

11.06.-16.06.2023

statt. Die CAMMP week ist eine Modellierungswoche, die sich an mathematisch begabte und interessierte Schüler:innen richtet. Die CAMMP week wird in einer Jugendherberge in Voeren, Belgien stattfinden. 
Während der CAMMP week forschen Schüler:innen der Oberstufe in Teams mit Hilfe von mathematischen Methoden und Computereinsatz an Fragestellungen, die aus der Praxis von Unternehmen und Forschungseinrichtungen stammen. Dabei werden sie von wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen des KIT und der RWTH Aachen unterstützt. 

Parallel zu den Schüleraktivitäten wird es für die teilnehmenden Lehrpersonen eine Lehrerfortbildung  im Bereich der „Mathematischen Modellierung mit Schüler:innen“ geben, welche vom Lehrerbildungszentrum der RWTH Aachen zertifiziert wird.

Mit der Zusage zur CAMMP week 2023 wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 50,00 € für Schüler:innen und 70 € für Lehrkräfte erhoben. Dieser deckt einen Teil der Kosten für Unterbringung und Vollverpflegung in der Jugendherberge. Die übrigen Kosten werden durch die Organisator:innen und Sponsoren getragen. Die Schüler:innen werden in Mehrbettzimmern untergebracht, Lehrkräfte in Doppelzimmern. Anreise und Unterbringung werden zentral von den Veranstalter:innen organisiert.

Die CAMMP week findet im Austausch mit dem Schülerlabor CAMMP der RWTH Aachen statt. Die CAMMP week wird auf Karlsruher Seite maßgeblich durch das Projekt Simulierte Welten und das Schülerlabor für Mathematik unterstützt. 

Bei Rückfragen erreichen Sie uns per Mail über cammp∂scc.kit.edu

Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

„Abschließend muss ich sagen, dass es eine geniale Entscheidung war, mich bei der CAMMP-week zu bewerben. Die 5 Tage waren ein einzigartiges Erlebnis, ich habe nicht nur Erfahrung, Wissen erworben, sondern auch ein Freundschaften geschlossen und viele tolle Leute kennengelernt" (Teilnehmer:in 2022).

„Ich habe einen Einblick in die mathematische Forschung bekommen, was mir bei meiner Berufswahl helfen wird“ (Teilnehmer:in 2020).

„Die Woche hat Spaß gemacht und meinen Horizont erweitert. Danke!“ (Teilnehmer:in 2020)

Berichte bisheriger CAMMP weeks

Bericht der CAMMP week 2022

Endlich konnte die CAMMP week wieder in Präsenz stattfinden und war ein voller Erfolg! Die Schüler:innen haben die Woche gut genutzt und herausragende Ergebnisse erzielt. Vielen Dank an die Problemsteller:innen und natürlich auch an alle Betreuer:innen und Helfer:innen, die diese Woche auf die Beine gestellt haben. 

Erfahrungsbericht der digitalen CAMMP week 2021

Die diesjährige digitale „CAMMP week powered by Bürgerstiftung“ war wieder ein voller Erfolg!
Insgesamt 40 Schüler:innen arbeiteten eine Woche lang an 7 verschiedenen, komplexen Fragestellungen aus der Forschung. Jede der 7 Gruppen erziehlte ein super Ergebnis und beeindruckte die jeweiligen Firmenvertreter bei der virtuellen Abschlussveranstaltung. Ein großes Lob an die teilnehmenden Schüler:innen für ihre tollen Ergebnisse!

Aus dem Teilnehmerbericht einer Schülerin: "Die Woche war dadurch geprägt, dass man mit viel Spaß, Durchhaltevermögen und Teamarbeit Lösungswege für ein komplexes mathematisches Problem finden konnte. Trotz der großen Distanz konnte man erfahren, mit Menschen zusammenzuarbeiten, mit denen man innerhalb der CAMMP week zu einem Team zusammenwachsen konnte, ohne sich zuvor konkret zu kennen. Insbesondere für das Sammeln neuer Erfahrungen, sei es im Bereich des Programmierens, der Mathematik, des Vortragens oder des Schreibens eines wissenschaftlichen Berichts, ist die Teilnahme an der CAMMP week nur wärmstens zu empfehlen, ohne Zögern würde ich wieder daran teilnehmen. Gerade gegen Ende der Schulzeit ist es zudem hilfreich, durch detaillierte Studieninfos die persönlichen Zukunftswünsche bezüglich des Studiums konkretisieren zu können."

Aus dem Teilnehmerbericht eines Schülers: "Zusammenfassend kann man sagen, dass man durch die Teilnahme an der CAMMP week einen sehr guten Einblick in wahre wissenschaftliche Arbeit sowie das Studieren an sich gewinnt und am Schluss auch wirklich stolz auf seine real anwendbaren Lösungen ist."

Erfahrungsberichte der online CAMMP week 2020

Vom 27.09. bis zum 02.10.2020 fand die diesjährige CAMMP week, erstmals im online Format, statt. Während dieser Woche haben 25 Schüler/innen ab Klasse 10 aus Baden-Württemberg und der Städteregion Aachen in kleinen Teams an verschiedenen Fragestellungen geforscht. Bei den Fragestellungen handelte es sich um offene Problemstellungen, welche von Firmen und Instituten gestellt wurden. Bei ihrer Arbeit wurden die Schülerteams von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von KIT und RWTH Aachen unterstützt.

Mit verschiedenen digitalen Kommunikations-Tools (einer Plattform mit Chat- und Videokonferenz-Funktion), einem digitalen Whiteboard und einer online Programmierumgebung arbeiteten die Schüler/innen intensiv an den Problemen und präsentierten ihre super Ergebnisse am Ende der Woche vor den Firmenverteter/innen und weiteren interessierten Gästen.   

Wir freuen uns, dass die CAMMP week auch im virtuellen Format eine spannende und gewinnbringende Erfahrung war, aber drücken dennoch die Daumen, dass wir uns im nächsten Jahr wieder persönlich treffen können.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei allen Betreuerinnen und Betreuern, Problemstellerinnen und Problemstellerinnen, Förderern und weiteren Unterstützern, die diese CAMMP week möglich gemacht haben. Ein besonders großer Dank gilt jedoch den Schüler/innen, die so motiviert an den Fragestellungen gearbeitet haben! 

Weitere Erfahrungsberichte:

  • Hier gelangen Sie zum Teilnehmerbericht von Ivo Lasinski vom Liselotte-Gymnasium Mannheim 
  • Hier gelangen Sie zum Teilnehmerbericht von Erik Wu vom Kurfürst Friedrich-Gymnasium Heidelberg
Schulen die seit 2019 bereits an der CAMMP week teilgenommen haben:
  • Albert-Einstein-Schule Ettlingen
  • Albert-Schweizer-Schule
  • Bismarck Gymnasium Karlsruhe 
  • Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Eppelheim 
  • Gaußgymnasium Hockenheim
  • Goethe-Gymnasium Gaggenau
  • Goethe-Gymnasium Karlsruhe 
  • GSG Mannheim
  • Gymnasium St. Paulusheim Bruchsal 
  • Hebel-Gymnasium Schwetzingen 
  • Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe 
  • Hilda-Gymnasium Pforzheim
  • HLA Rastatt
  • Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried
  • Julius-Knecht-Gymnasium Bruchsal 
  • Kurfürst-Friedrich Gymnasium Heidelberg 
  • Leibniz-Gymnasium Östringen 
  • Lessing Gymnasium Karlsruhe 
  • Lessing-Gymnasium Mannheim
  • Liselotte-Gymnasium Mannheim
  • Liese-Meitner-Gymnasium Königsbach-Stein 
  • Ludwig-Marum-Gymnasium 
  • Markgraf-Ludwig-Gymnasium Baden-Baden 
  • Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe
  • Moll-Gymnasium Mannheim
  • Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe 
  • Robert-Bosch-Gymnasium Langenau
  • Theodor Heuss Gymnasium Pforzheim
  • Tulla-Gymnasium Rastatt