Home | Sitemap  | Impressum | Datenschutz | KIT
bwCloud SCOPE - Virtualisierte Server- und Anwendungsinfrastruktur

Der Landesdienst bwCloud SCOPE (Science, Operations and Education) stellt als Clouddienst virtualisierte Server- und Anwendungsinfrastruktur für Mitarbeiter, Wissenschaftler und Studierende der Universitäten und Hochschulen in Baden-
Württemberg bereit.

In der bwCloud können pro Betriebsstandort über 1.000 virtuelle Maschinen mit individuellem Betriebssystem und Software betrieben werden. Der Dienst läuft auf dedizierten Serversystemen an den vier Betriebsstandorten Mannheim, Ulm, Freiburg und Karlsruhe - das sind insgesamt also mindestens 4.000 virtuelle Maschinen zum verteilten Betrieb von Servern und Anwendungen.
Genug Ressourcen für zahlreiche Projekte.

Kontakt:
Beratung:

Beschreibung

Seit 2019 ist am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Registrierung für die bwCloud in den zwei Berechtigungsstufen bwCloud-Basic und bwCloud-Extended generell möglich. Eines dieser beiden Entitlements muss der ITB der OE in der Gruppenverwaltung vergeben, bevor die Registrierung möglich ist. Nutzer können dann eigene virtuelle Maschinen (VM) betreiben und darin beliebige eigene Anwendungen und Dienste nutzen.

Enthaltene Leistungen

Mit dem Entitlement bwCloud-Basic erhält der Nutzer Quota zum Betrieb einer einfachen virtuellen Maschine mit 1 vCPU, 1 GB RAM und 50 GB-Festplattenspeicher sowie einer festen IPv4- und IPv6-Adresse aus dem BelWue-Netzbereich. Die Laufzeit der virtuellen Maschinen in der Basic-Nutzung ist auf 6 Monate begrenzt.

Mit dem Entitlement bwCloud-Extended sind 8 Instanzen, 16 vCPUs, 16 Gigabyte RAM, 128 Gigabyte Festplattenspeicher und zwei IPv4- sowie IPv6-Adressen verbunden. Damit ist es möglich auch größere und mehrere virtuelle Maschinen zu starten und diese ohne zeitliche Limitierung zu betreiben.

Sollten die Quota-Einstellungen nicht ausreichen, kann jederzeit eine Erhöhung bei der bwCloud-Betriebsgruppe angefragt werden.

Außerdem lassen sich die Ressourcen in eigenen Nutzer-Gruppen gemeinsam verwenden und verwalten. So legt das bwCloud-Betreiberteam gerne eigene Gruppen mit höheren Nutzungslimits für einzelne Arbeitsgebiete sowie Instituts- oder Studierendengruppen an (siehe: https://www.bw-cloud.org/de/faq/gruppen und https://bw-cloud.org/q/t).

Nutzer können über das Baden-Württemberg Support Portal (bwSupport-Portal) bei dem lokalen Helpdesk ihrer Heimateinrichtung Unterstützung bekommen.

Nicht enthaltene Leistungen

Das SCC vermittelt kein Know-How für Einrichtung und Betrieb von VMs und Anwendungen in der bwCloud. Der Support bezieht sich derzeit ausschließlich auf die Einrichtung des Zugangs und die Verwaltung der Nutzungskontingente.

Organisatorische Voraussetzungen

Die Beschreibungen zur Registrierung und Nutzung, sowie zum Leistungsumfang befinden sich unter https://www.bw-cloud.org sowie https://www.alwr-bw.de/kooperationen/bwcloud.

Zur erstmaligen Registrierung des Dienstes muss der Nutzer über die Seite der Landesdienste am Standort Freiburg https://bwservices.uni-freiburg.de ein eigenes Dienstpasswort vergeben.

Der Zugang zum Dienst erfolgt anschließend über die Webschnittstelle https://portal.bw-cloud.org unter Angabe des Benutzernamens und selbstgewählten Dienstpassworts.

Mitarbeiter und Studierende der Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg können diesen Dienst derzeit kostenfrei nutzen und erhalten jeweils eine eigene Quota.

 

Weitere Hinweise

  • Jede VM erhält eine statische IP-Adresse aus dem Netz: 193.196.36.0/22 und ist per DNS unter der Adresse ID.ka.bw-cloud-instance.org erreichbar. "ID" entspricht dabei der durch das Cloudsystem für die Instanz vergebene ID.
  • Mitarbeiter und Studierende der Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg können diesen Dienst nutzen und erhalten jeweils ein bestimmtes Speicherkontingent (Quota). Weitere Speicherkontingente können über das bwSupport-Portal angefragt werden.

Die Kosten für diesen Service werden entsprechend der für Sie geltenden Budgetierungsregelung berechnet.