Steinbuch Centre for Computing (SCC)
06.07.2020

Superschnelles KI-System am SCC installiert und in Betrieb genommen

Damit Forschende der Helmholtz-Gemeinschaft auch weiterhin bei der Entwicklung von KI und Machine Learning ganz vorne mit dabei sind, hat das KIT nun als erster Standort in Europa modernste KI-Systeme vom Typ NVIDIA DGX A100 in Betrieb genommen.

Das 123kg schwere KI-System DGX A100 auf dem Hebekran im Rechnerraum des SCC-Nord (Foto: A. Bramsiepe, KIT).

Als ein Werkzeug der Spitzenforschung ist Künstliche Intelligenz (KI) heute unentbehrlich. Für einen erfolgreichen Einsatz – ob in der Energieforschung oder bei der Entwicklung neuer Materialien – wird dabei neben den Algorithmen zunehmend auch spezialisierte Hardware zu einem immer wichtigeren Faktor. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat nun als erster Standort in Europa das neuartige KI-System NVIDIA DGX A100 in Betrieb genommen. Bei den neuen Computersystemen vom Typ DGX A100 handelt es sich um Hochleistungsserver mit jeweils acht NVIDIA A100 Tensor Core GPUs. Gemeinsam erbringen die acht Beschleuniger eine Rechenleistung von 5 AI-PetaFLOP/s. Angeschafft wurde es aus Mitteln der Helmholtz AI Computing Resources (HAICORE) Initiative, die eng mit Helmholtz AI verbunden ist.


Weitere Informationen in der Presseinformation des KIT vom 6.7.2020

 

Achim Grindler