Steinbuch Centre for Computing (SCC)
05.11.2019

Innovationsteam des KIT gewinnt NCATS ASPIRE Design Challenge Preis

Bei einem amerikanischen Wettbewerb zu Chemiedatenbanken hat ein Innovationsteam des KIT mit der Idee für ein Synthetische-Chemie-Portal als Informationssystem zum Speichern, Teilen, Suchen und Analysieren von Chemiedaten einen Preis gewonnen.

Felix Bach, Wissenschaftler am SCC und Mitglied im Innovationsteam.

Das Innovationsteam des KIT, bestehend aus Nicole Jung, Stefan Bräse, Pierre Tremouilhac, Felix Bach und Ravindra Peravali konnte in einem internationalen Wettbewerb der National Institutes of Health (NIH), einer Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums, überzeugen und gewann einen Preis der Kategorie “Challenge 2”.

In der Ausschreibung mit dem Titel “A Specialized Platform for Innovative Research Exploration (ASPIRE)” wurden Konzepte gesucht, die Möglichkeiten zur Etablierung von moderner Forschungsinfrastruktur aufzeigen.
In der Kategorie 2 wurden Vorschläge zur Ausarbeitung eines elektronischen Syntheseportals gesucht. Das Ziel der Ausschreibung des US National Center for Advancing Translational Sciences (NCATS), Teil des NIH, ist es, innovative Ansätze zur Lösung der Opioidkrise in den USA durch die Entwicklung von (1) neuartigen chemischen Verbindungen, (2) Data Mining, Analysewerkzeugen und -technologien und (3) biologischen Assays zu belohnen und voranzutreiben. Hierdurch soll die Entdeckung, und die Entwicklung von präklinischen Tests sicherer und nicht suchtauslösender Schmerzmittel der nächsten Generation gefördert werden. Damit sollen neue Therapiemöglichkeiten bei Opioidabhängigkeit und Überdosierung identifiziert werden.

Das Team des KIT wurde für die Einreichung “Electronic Synthetic Chemistry Portal for Translational Innovation in Pain, Opioid Use Disorder and Overdose” prämiert. Das vom Innovationsteam vorgeschlagene elektronisch Portal für synthetische Chemie (eSCP) ist ein Informationssystem zum Speichern, Sammeln, Teilen, Suchen und Analysieren von Daten – speziell für synthetische und medizinische Chemiker und Biologen. Das Portal ist auf Basis der Labor-Anwendungssoftware Chemotion konzipiert, welches ein Elektronisches Laborbuch (ELN) und ein Repositorium für Chemiker beinhaltet. Chemotion ist ein gemeinsames DFG-gefördertes Projekt des SCC, der Bibliothek und des Instituts für Organische Chemie des KIT.

Weitere Informationen: ncats.nih.gov aspire/2018ChallengeWinners


Achim Grindler